Edinburgh Festival – ein total verrückter August

Einmal im August das Edinburgh Festival erleben… das hatte ich mir bei meinem letzten Besuch in Schottland fest vorgenommen. Dieses Mal bin ich eigentlich aus einem ganz anderen Grund nach Edinburgh gefahren. Ich war sozusagen „nur“ als Begleitung für eine spannende linguistische Abschlussarbeit meiner Tochter im hohen Norden unterwegs ( ja, ja, die Kinder werden einfach viel zu schnell groß). Aber während die Jugend forschte (siehe Der Highlander), blieb genug Zeit, die Straßenkünstler und das Ambiente des Fringe Festivals zu genießen.

Edinburgh ist relativ klein und überschaulich. In wenigen Tagen hat man die Altstadt erkundet und auch die Neustadt durchkreuzt. Während der Festivalzeit geht das allerdings nicht so schnell. An wirklich jeder Straßenecke tanzt und singt es: japanische Fächer-Tänze, Musik, die in die Beine geht, absolut verrückte Vorführungen lebenslustiger Nachwuchs-Komiker oder furchteinflössende Hakas einer durch die Menge streifenden Gruppe Maoris… Ich kann mich gar nicht satt sehen.

Edinburgh Fringe Musik

Daher erzähle ich heute mal keine Geschichte, sondern zeige Euch einfach in Bildern, was da so alles passiert:

fringe in the rain

Am ersten Tag bin ich gleich von einer Gruppe junger Musiker am Grassmarket begeistert. Aber es gibt noch so viele andere Dinge zu sehen, dass wir einen kleinen Obulus entrichten und bald weiter ziehen.

Edinburgh fringe

Am zweiten Tag entdecke ich meine Lieblingsshow, eine Tanzeinlage: Ein paar Leute tanzen so hinreißend mitreißend Step, dass ich fast eine ganze Stunde gegenüber der St Giles Cathedrale stehe und zugucke.

Edinburgh Fringe Royal Mile

Jeden Tag sehe ich mindestens einen Komiker. Die sind mal mehr mal weniger lustig und interessieren mich normalerweise eher nicht so. Aber dieser waghalsige, freche Typ, ist so geradeaus direkt und nicht-auf-den-Mund-gefallen, dass ich es schon sehr charmant finde, wie er da mit Säbeln jonglierend seine Späße macht.

Edinburgh Fringe Festival komiker

An einem echt regnerischen Tag suchen wir uns ein überdachtes Fringe Event und landeten im John Knox Haus: Wir erleben zum ersten Mal einen schottischen Geschichtenerzähler. Genial kann ich nur sagen! Der Storyteller reißt wirklich alle Zuhörer mit!

Edinburgh Fringe Festival Storyteller

Beinahe hätte ich es sogar geschafft, ein Interview mit ein paar Dudelsack- Spielern zu machen. Leider hat mir dann aber das Wetter einen Streich gespielt.

Edinburgh Fringe Festival

An unserem letzten Tag haben wir zwischen all den Zettelverteilern, Komikern, Künstlern und Musikern noch eine spinnende Punkerin entdeckt. Hier hat wirklich jeder einen Platz.

Edinburgh Festival  Spinnerin

Während der Festival Woche haben wir eigentlich mehr gefilmt als fotografiert. Mit viel Glück gibt es irgendwann ein fertiges Video zu sehen 🙂

Edinburgh Fringe Festival

So ganz genau kann ich gar nicht unterschieden, was nun eigentlich zu welchem, der fast zeitgleich stattfindenden Festivals gehört. Also hab ich versucht ein wenig nachzuforschen:

Das International Edinburgh und das Fringe Festival gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde zunächst das eher klassisch ausgerichtete International Festival ins Leben gerufen, um mit Musik, Theater und Tanz  das kulturelle Leben in Schottland zu bereichern.
Das Fringe entstand kurze Zeit danach und war ursprünglich eine alternative, von Freiwilligen und Studenten organsierte Veranstaltung. Der Schwerpunkt des Fringe liegt mehr auf experimentellen Veranstaltungen der darstellenden Künste, Theater und Comedy.

Die beiden großen Festivals ergänzen sich also prima. Auf jeden Fall ist das Angebot kultureller Veranstaltungen im August dermassen groß, dass wirklich die ganze Stadt vier Wochen lang auf den Beinen zu sein scheint. Viele Aufführungen und Konzerte kosten Eintritt, vieles ist aber gratis oder findet sogar auf der Straße statt. Ich fand es echt großartig, sogar im Regen! Denn das Festival geht einfach weiter. Schlechtes Wetter zählt gar nicht 🙂

Edinburgh Fringe Festival in the rain

Edinburgh Fringe Festival maler

Fringe Kunst Edinburgh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.