Im Garten Eden: Salvador Dali und sein geliebtes Portlligat

Das war mal ein kurzer Besuch: Sehr gespannt steige ich in Portlligat aus dem Auto, um das Haus des berühmten Salvador Dali zu sehen. Dali – der Surrealist, Querdenker, unbequeme Zeitgenosse – aber unbestritten ein künstlerisches Genie. Kein Ort der Welt ist so sehr mit Dali verschmolzen, wie diese kleine Bucht an der Costa Brava, versteckt hinter dem mondän- charmanten Cadaques.

Portlligat Haus Dali

In Portlligat fahren heute noch, wie schon vor hundert Jahren, kleine Fischerboote jeden Morgen hinaus auf das Meer. Es werden weniger Fischer mit den Jahren, aber noch sind sie da. Am Nachmittag liegen die Boote am Strand, oder schaukeln auf den seichten Wellen im ruhigen Wasser der Bucht. Einer der pescadores ist noch dabei, ein Netze zu flicken. Eine Piratenflagge hängt schlapp an einem Mast (vielleicht ist  ja einer der Fischer St. Pauli Fan ;-)). Leider weht sie nicht, dazu ist es zu windstill.
Ansonsten ist nicht viel los hier. Portlligat hat keine Strandpromenade wie viele andere Orte der Costa Brava. Es gibt hier keine Souvenirläden, Bars oder Cafés, keine Eisbuden oder gar einen Surfbrettverleih. Eigentlich ist Portlligat fast schon eine Dali-Privat-Bucht.

Portlligat   Dali Boot

Wenn man nicht gerade im Hochsommer hierher kommt, ist es angenehm ruhig und beschaulich. Von Juli bis September trifft man die Touristen aus aller Welt allerdings gleich scharenweise an. Alle wollen sehen, wo und vor allem wie Salvador Dali hier lebte. Nirgendwo sonst verbrachte er so viel Zeit, wie in dieser Bucht. Er liebte die Küste, die Landschaft inspirierte ihn. Viele Jahre baute er an der kleinen Fischerhütte, bis sie nach und nach zu seinem ganz besonderen Zuhause wurde. Das kleine Häuschen in Portlligat lebte und wuchs praktisch mit dem Surrealisten.

Ich bin also sehr gespannt, was mich in dem Museum des großen Künstlers erwartet. Seit meinem ersten kurzen Besuch hier in der Bucht vor vier Wochen, sind die Bouganvillea nun fast schon verblüht. Einige Besucher stehen in der erstaunlich kurzen Warteschlange, andere haben es sich mit einem Café gemütlich gemacht oder tippen aufgeregt Nachrichten in ihre Handys. Wir sind fünf Minuten vor der Zeit da. Das sollte reichen. Ich mache noch ein paar Fotos….

Portlligat Fischerboot

Dann kommt die böse Überraschung. Wir sind zu spät, obwohl wir pünktlich sind! Man muss nämlich nicht einfach nur pünktlich zur der Uhrzeit, zu der die gebuchte Besichtigungstour startet hier sein, sondern mindestens zehn Minuten vorher! Und wir sind leider nur fünf Minuten vorher da. Da hilft auch alles Bitten und Betteln nichts. Wir werden nicht ins Allerheiligste eingelassen und haben unsere Tour verpasst, ehe sie überhaupt angefangen hat.  🙁

portlligat Dali Haus

Bevor wir mit gesenkten Köpfen, leicht verwundert und schwer enttäuscht, unverrichteter Dinge und wieder abfahren müssen, gibt es dann aber doch noch ein Trostpflaster! Für den Besuch des Olivars, des Oliven-Gartens, der zu Dalis Haus gehört, braucht man keine vorherige Reservierung. Den Garten dürfen wir uns anschauen, allerdings ohne Führung! Immerhin etwas.

Ei  Portlligat Dali Museum

Große Eier, in die man hineinklettern kann, dicke Eier, die sich auf dem Dach spiegeln, merkwürdige Augen, die den Besucher von einer weißen Wand herab anstarren, eine riesige, liegende, knöcherne Figur aus alten Ziegeln, Brettern und den Resten eines Fischerboots, die aussieht wie das gekreuzigte Skelett eines Riesen, …. Dalis Garten ist wie erwartet leicht skurril aber gleichzeitig auch sehr heimelig. Der Garten hat überraschenderweise etwas höhlenartiges, das Geborgenheit austrahlt.

Die Wände des Wohnhauses und der Nebengebäude strahlen in blitzsauberem Weiß. Die Aussicht ist umwerfend. Ganz oben, am höchsten Punkt des Olivars, stehen ein paar Stühle. Ein paar Besucher setzen sich, um hier an genau derselben Stelle, an der der große Künstler zu Lebzeiten gern saß, den Blick auf die Bucht zu genießen.

Die Landschaft wirkt total beruhigend. Kleine, weiße Wolken ziehen am Himmel entlang. Ein paar Boote dümpeln in der Ferne auf dem Mittelmeer vor sich in. Es ist still und ruhig. Hier oben hört man keinen Laut.

 Dali Museum Portlligat

Wir treten den Rückweg an. Der führt über einen glänzend weißen Hof mit einem länglichen Pool, and dessen Rand ein Paar Schwäne in hohem Bogen Wasser ins Becken spuken. Der Pool hat, wie kann es anders sein, Penisform. Allerdings erkenne ich das erst nach einigen Minuten, aus einem ganz bestimmten Winkel guckend. Am Ende des Pools befindet sich eine Kissenlandschaft. Hier müssen Dali und Gala wie in einem arabischen Palast gethront haben. Oder vielleicht haben sie auch private Kissenschlachten gemacht. Das hätte ich jedenfalls getan. Auch an dem berühmten Pirelli Sofa kommen wir vorbei: ein quitschrosa Plastiksofa hinter dem Pirelli-Reifen Reklame als Deko an einer Wand hängt. Fehlt nur das passende Pin-up im Bild. Heute räkelt sich aber gerade niemand auf dem Sofa.

Und dann sind wir auch schon wieder draußen.

Portlligat Dali Museum Garten Köpfe

 

Portlligat Dali Haus Garten

Portlligat Dali Museum

NÜTZLICHE INFOS

Portlligat
17488 Cadaqués

Website: www.salvador-dali.org

Portlligat Dali Museum Pirelli Sofa

Eintritt/ Preise/ Öffnungszeiten:
Pünktlich sein!!! Das bedeutet hier mindestens 10 Minuten vor der eigentlich Besichtungstour mit dem Ticket in der Hand bereit stehen!

Die Öffnungszeiten sind jahreszeitlich unterschiedlich, also besser auf der Website nachsehen!
Normalerweise: 10.30 bis 18 Uhr, letzte Tour beginnt um 17.10 Uhr
Sommermonate Juni- September:  9.30 bis 21 Uhr, letzte Tour beginnt um 20.10 Uhr
Winter: Montags geschlossen. Anfang Januar bis Februar ist das Museum 4 Wochen geschlossen.

Eintritt:
Erwachsene: Haus und Garten: 11 € (immer vorher reservieren!)
Nur Garten: 5 €
Kinder unter 8 Jahren: Eintritt frei

Portlligat Dali Museum Garten

Portlligat Dali Museum ei

Portlligat Dali

Portlligat Dali Museum

Garten   Portlligat Dali Museum

Portlligat Dali Museum bei Cadaques

Hinweis: Dieser Artikel entstand während eines Blogtrips an die Costa Brava. Vielen Dank an das Patronat de Turisme Costa Brava Girona für den Einsatz (Ihr seid die Besten!)   #incostabrava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.