Land und Leute: Katalonien

…Katalonien aus der Sicht von Laia

Gerade war wieder der 11. September, katalanischer Nationalfeiertag. Eine prima Gelegenheit eine waschechte Katalanin zum Leben in Barcelona zu interviewen. Heute hat mir Laia zum Thema Land & Leute Rede und Antwort gestanden. Laia ist ein echtes Naturkind, sie arbeitet als „Forestal“ in den Wäldern und Feldern Kataloniens, rettet Tiere, passt auf, dass es keine Brände gibt und keine Idioten Müll irgendwo in die Natur schütten und macht noch viel mehr solcher wichtigen Sachen. Vor ein paar Jahren ist sie von Barcelona “ auf’s Dorf“ gezogen und lebt jetzt auf dem Land.

1. Hast du einen Lieblingsplatz in Barcelona?
Mmm… ein Lieblingsplatz … In Barcelona selbst mag ich den Stadtteil Guinardó besonders gern. Jedenfalls um dort zu wohnen. Guinardó liegt unterhalb der Ronda de Dalt und ist fast so was wie ein eigenes Dorf, relativ unabhängig und ungestört vom Lärm und Treiben Barcelonas. Das einizig blöde ist, das es hier so viel bergan und bergauf geht! Seit ich nicht mehr in Barcelona wohne, bin ich auch gern im Zentrum, rund um den Passeig de Gracia. Dort bummel ich dann gern durch die Straßen, manchmal sogar bis zum Hafen, in die Viertel Born und Gotic.

In Katalonien gibt es viele Gegenden, die ich besonders schön finde, aber am liebsten mag ich die Cerdanya, ein weites Tal, das zwischen den Pyrenäen und dem Cadi Gebirge liegt. Ich liebe einfach die Sonne, das Licht und die Natur dort.

La Diada - Cardedeu - Katalonien

2. Hast Du schon einmal im Ausland gelebt? Wenn ja, wo, wenn nein, wo würdest Du gern einmal leben?

Leider hab ich noch nie außerhalb Kataloniens gelebt, aber ich hätte schon Lust dazu, weil ich glaube, dass es eine sehr spannende Erfahrung wäre. Zum Auspropieren würde ich wahrscheinlich mit irgendeinem europäischen Ort anfangen, wie Amsterdam zum Beispiel ( oh, brrrr, wie kalt). Oder ich würde gleich eine ganz große Veränderung wagen und nach Afrika gehen. Ich würde gern mal dort leben, weil ich denke, dass wir uns von diesem praktischen afrikanischen Lebensgefühl eine gute Scheibe abschneiden sollten.

3. Hast du ausländische Freunde? Wenn ja, in welcher Sprache sprecht ihr miteinander?

Ausländische Freunde… außer meinen deutschen Freunden 😉 habe ich afrikanische Freunde, von der Elfenbeinküste. Zunächst versuche ich immer auf Katalanisch zu reden, weil es mir einfach respektlos vorkäme von Anfang an Spanisch mit jemandem zu sprechen, so als ob er/ sie grundsätzlich nicht in der Lage wäre Katalanisch zu lernen oder zu verstehen. Wenn er/sie mich nicht verstehen, werden wir das schnell merken oder sie werden es mir sagen, und dann finden wir sicher eine andere Art und Weise uns zu verständingen (Spanisch, Englisch, mit Zeichen und Bildern) …

Wie du dir sicher denken kannst, ist die katalanische Sprache für mich die Grundlage, um meine inneren Gedanken und Gefühle auszudrücken. Katalanisch war, ist und wird immer meine Muttersprache sein. Das hindert mich aber nicht daran, mich trotzdem mit Spanisch oder meinem vielleicht nicht ganz so guten Englisch auch mit dem Rest der Welt zu verständigen. Und Zeichensprache gibt es ja auch noch!

Land und Leute Barcelona

4. Wenn eine gute Fee dir eine Reise schenken würde, und du könntest frei auswählen wie lange und wohin es gehen soll, was wäre dein Ziel?

Wow – Die gute Fee meines Lebens! Mal sehen… eine Reise frei nach  meiner Wahl… Dann würde ich mir glaub ich wünschen 1 Jahr lang ( zum Anfang) nach Kanada zu gehen, ein Land, das mich schon immer besonders wegen der Natur fasziniert. An der kanadischen Gesellschaft finde ich gut, dass sie sehr sozial zu sein scheint, mit gegenseitigem Vertrauen der Mitbürger untereinander.

Moltes graciès Laia! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.