Pierogi, Compot und Makowiec – Warschau kulinarisch

Warschau kulinarisch zu entdecken entpuppt sich als kleines Abenteuer. Grzegorz, ein guter Freund von mir, hat extra eine Liste mit Futterstellen für meinen Besuch in der polnischen Hauptstadt zusammengestellt. Mit der ausgedruckten Liste in der Hand stampfe ich also vom Hauptbahnhof aus los. Pierogi Ruskie im Zapiecek probieren ist seine erste Empfehlung. Weiter schreibt er: “Das Restaurant liegt ganz in der Nähe der berühmten Palme und des Nationalmuseums.”

Nach nur wenigen Metern kann ich in der Ferne schon eine Palme mitten auf der Hauptstraße Aleje Jerozolimskie erkennen. Was bitte macht denn diese Plastikpalme da auf der Kreuzung? Ich steuere einfach erst einmal darauf zu. Später erfahre ich, dass ursprünglich eine ganze Allee an Palmen geplant war, aber irgendwie hat das mit der Umsetzung wohl nicht geklappt. Ein Besuch in Israel soll die Künstlerin auf die Idee gebracht haben, mit den künstlichen Dattelpalmen an die früher hier lebenden Juden (Aleje Jerozolimskie= Jerusalemer Allee) zu erinnern. Angeblich soll sogar zuerst eine echte Palme hier gestanden haben, aber die hat den Winter in Warschau nicht überlebt.

Palme Warschau

Das Zapiecek liegt wirklich in der Nähe der Palme, nur zwei Häuser von der großen Kreuzung entfernt. Was mir drinnen zuerst auffällt, sind die dirndlartigen Uniformen der Kellnerinnen. Hübsch rot und mit Blümchen, erinnern sie mich an das Müncher Oktoberfest. An den Wänden stehen in hohen Regalen bunt durcheinandergewürfelte, alte Bücher. Die sind wohl nicht zum Lesen, sondern nur als Dekoration gedacht. An manchen Wänden sind sie auch nur aufgemalt, aber es sieht sehr gemütlich aus. Ich finde einen kleinen Tisch am Fenster. Auch in der Fensterbank stehen Bücher.

zapiecek Warschau Pierogi

zapiecek warschau fensterplatz

Schon kommt eine der jungen Damen im polnischen Dirndl und bringt mir die Karte. Ach herrjeh. Ungefähr tausend verschiedene Pierogi gibt es da! Gefüllt, gebraten, gebacken, mit Sauce oder ohne, salzig oder süß. Ich werfe noch einen Blick auf Grzegorz Zettel. “Ich mag die Pierogi Ruskie podsmazane ze smietana am liebsten“ steht da noch. Meine Rettung. Dann nehme ich die doch einfach! Ich zeige der Bedienung meine Liste mit Grzegorz unausprechlichem Kommentar.

“Und zu Trinken?” will das Fräulein dann auch noch wissen. Ähm ja, trinken?! Auf dem Tisch steht ein Kärtchen mit einem Foto von einem Becher. Daneben steht in großen Buchstaben “Compot”. “Kompott“ sage ich also kurz entschlossen. Erst dann lese ich, was genau da steht: Ein Getränk aus eingelegten Äpfeln, Zucker und Zimt. Unter dem Namen Kompott hätte ich eigentlich ein rustikales Dessert aus Früchten erwartet. Wie trinkt man das denn? Wird das Obst püriert und man trinkt einen Fruchtbrei? Was ich in einem hübschen Oma-Kännchen serviert kriege, sieht eher aus wie der abgekühlte Sud gekochter Trockenfrüchte und Gewürze. Es schmeckt richtig, richtig lecker! Ich nehme mir ganz fest vor, das zu Hause nachzukochen.

compot traditionelles getränk polen

Dann kommt auch schon das Essen. Eine heiße Pfanne mit noch brutzelnden Pierogi. Die polnischen Piroggen sind gefüllte Teigtaschen, in meinem Fall gebraten und mit Sauerrahmsauce dazu. Die Dinger schmecken sehr lecker, aber machen auch ziemlich schnell voll. Nach der Hälfte bin ich schon pappsatt. Mehr als fünf davon schaffe ich gar nicht.

piroggen mit sauerrahm Warschau

pierogi ruskie zapiecek warschau

Am Nachmittag habe ich längst wieder Platz im Magen. Ich bin ein absoluter Mohnkuchen-Fan und will natürlich unbedingt polnischen Mohnkuchen probieren. Also mache ich mich auf die Suche nach einem anderen Tipp von Grzegorz‘ Liste. „Das Cukiernia Blikle ist eine sehr berühmte Konditorei mit Café.“ schreibt er. Der Laden liegt direkt an der Nowy Świat, meiner absoluten Lieblingstraße in Warschau. Ein niedlich altmodisches Ambiente und ziemlich elegant aussehende Kuchen erwarten mich.

Altstadt Café Warschau

Von Isa und Serge, bei denen ich in Warschau ein paar Tage wohne, habe ich schon erfahren, dass Mohnkuchen hier traditionell als Wickelkuchen zu Weihnachten gegessen wird. Ich bin also gespannt, ob es in diesem Café jetzt im März überhaupt Mohnkuchen gibt. Auf der Karte entdecke ich gleich etwas mit “Makowiec”, so heißt Mohn auf Polnisch. In freudiger Erwartung bestelle ich mir das.

Als der Kellner mir nach einer Weile ein Stück Sahnetorte auf den Tisch stellt, muss ich wohl ziemlich doof aus der Wäsche gucken. Er sieht mich zweifelnd an. Ich sehe ihn verzweifelt an. Englisch kann er nicht. Ich versuche es mit „Makowiec?“ und zeige dabei auf den Kuchen. „Ah!“ Der Kellner schüttelt den Kopf, lächelt entschuldigend und nimmt den Teller wieder mit. Kurze Zeit später kommt er mit einem anderen Kuchen zurück. “Tort makowy!” grinst er jetzt. Danke, strahle ich glücklich “Dziękuję”. Geht doch!

Tort makowy Mohnkuchen Torte Warschau

Nützliche Informationen:

Zapiecek
Al. Jerozolimskie 28
Warschau
Zapiecek ist eine Kette. Es gibt auch noch Läden an der Nowy Świat 64 und im Stare Miasto in der Świętojańska 13.
Website: www.zapiecek.eu

Cukiernia Blikle
ul. Nowy Świat 33
Warschau
Website: www.blikle.pl

Tags from the story
, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.