Santos Dumont – ein Pionier der Lüfte

Von Santos Dumont hatte ich bisher noch nie etwas gehört. Ich bin aber auch nicht unbedingt ein Flugzeugfreak. Mitten in Petropolis stehe ich dann plötzlich vor einem großen Fluggerät namens “14-bis”. Das befindet sich nämlich auf einem Platz in der historischen Altstadt. Miriam, die mich durch Petropolis begleitet, erklärt mir, was es mit diesem Flugdingsbums auf sich hat und wer dieser Mann überhaupt war.

Wer war Albert Santos Dumont?

Der Brasilianer mit dem französisch klingenden Namen war einer der bedeutendsten Flugzeugpioniere in der Geschichte der Luftfahrt. Der 1873 in Brasilien geborene Albert Santos Dumont war der Sohn eines reichen Kaffeeplantagenbesitzers. Das Geld seines Vaters ermöglichte ihm ein Studium in Paris. Dumont studierte aber nicht nur begeistert Astronomie, Mechanik, Physik und Chemie sondern baute in der französischen Hauptstadt auch seine ersten Heißluftballons und Zeppeline. Dumont war durch und durch Ingenieur und Erfinder. Berühmt wurde er mit einem spektakulären Flug um den Eiffelturm. Mit der von ihm gebauten 14-bis flog Dumont 1906 ganze sechzig Meter durch Paris. Dieser Flug gilt bis heute als der allererste Motorflug der Welt. In Rio de Janeiro hat man sogar einen Flughafen nach ihm benannt.

santos Dumont Museum Deko

Mit seinen Erfindungen wollte Dumont die Menschen einander näher bringen. 1932 musste er dann eines Tages in Brasilien jedoch miterleben, dass Flugzeuge, als eine Weiterentwicklung seiner Ideen, zum Abwerfen von Bomben in kriegerischen Auseinandersetzungen eingesetzt wurden. Ein paar Tage später erhängte er sich. Bis heute ranken sich die Legenden darum, wieso Dumont den Freitod wählte. Ob er sich aus Trauer um diese zerstörerische Verwendung der Fluggeräte oder aufgrund von Depressionen und Krankheit das Leben nahm, steht bis heute nicht fest.

Obwohl er in Paris seine größten Erfolge gefeiert hatte, blieb er seiner Heimat Brasilien stets treu. Hier in Petropolis baute er sich 1918 ein Haus nach Maß. Es ist ein winziges Haus, das wie eine Puppenstube an einem Berghang klebt. Dumont nannte seine kleine Residenz liebevoll “A Encantada” (die Zauberhafte).

Santos Dumont Museum Petropolis

May-Lin begleitet mich bei meinem Besuch dieser bescheidenen aber feinen Behausung. Dumont selbst war mit seinen 1,50 Meter nicht besonders groß. Aber selbst für einen kleinen Menschen ist dieses Häuschen unglaublich winzig und minimalistisch. Der Ingenieur und Erfinder hat jedes kleine Detail nutzvoll optimiert. Schon an der ersten Treppe, an der sich das Geländer rechts von mir befindet, ist die erste Stufe so gesetzt, dass ich mit dem richtigen Fuß aufsetzen und mit der rechten Hand am Geländer festhalten kann. Bei der zweiten Treppe ist es genau umgekehrt. Die einzelnen Stufen sind dabei so eng und knapp bemessen, dass es wirklich nur eine einzige Art gibt, die Treppe zu erklimmen. Immer einen Fuß vor den anderen.

Santos Dumont Haus Treppe

Treppe Santos Dumont von oben

Den unteren Teil des Hauses bildet ein Raum zum Empfang von Besuchern, ein Wohnzimmer vermute ich. Es gibt dort einen Tisch mit Stühlen und an den Seiten ein paar Regale und Vitrinen. Die Vitrinen stammen sicher nicht von Dumont, aber sie zeigen ein paar wichtige Gegenstände.

Petropolis Santos Dumont

Ein alter Panama-Hut, der schlapp auf einem kleinen Ständer hängt, war wohl das Markenzeichen Dumonts. Als der Pionier einmal während eines Testflugs einen kleinen Brand löschen musste, hatte er nichts anderes als diesen Hut zur Hand, mit dem es ihm gelang die Flammen zu ersticken. Nachdem er heil und unversehrt wieder gelandet war, stürzten sich die Presse und Fotografen auf ihn. Das Foto mit dem schlappen, nassen Hut machte Schlagzeilen. Viele Bewunderer legten sich ähnliche Kopfbedeckungen zu. Seither nässte und formte Santos Dumont alle seinen neuen Hüte, bis sie ebenso schlabberig waren, wie der berühmte Hut, mit dem er den Flugzeugbrand gelöscht hatte.

Da Santos Dumont auch in den „besseren“ Kreisen der Gesellschaft verkehrte, war der berühmte französische Uhrmacher Louis Cartier unter seinen Freunden und Bekannten. Eines Tages bat er ihn, eine neue Uhr nach seinem Entwurf zu planen. Sie sollte, im Gegensatz zu den bis dahin üblichen Taschenuhren, es ermöglichen, während des Fluges beide Hände frei zu haben und nur mit einem Band um den Arm festgebunden werden. Die Armbanduhr war erfunden! Auch diese Mode verbreitete sich schnell in ganz Europa.

Im Haus Santos Dumont

Im kleineren, oberen Teil des Hauses geht es genauso minimalistisch zu wie unten. Der Schreibtisch ist gleichzeitig Büromöbel, dient als Esstisch und sogar als Bett. Bei aller Einfachheit seines Heims verfügte der findige Erfinder aber auch über zwei Dinge, die Anfang des letzten Jahrhunderts noch einen absoluten Luxus darstellten: Ein Badezimmer mit Toilette und Dusche und ein Telefon. Das Badezimmer stattete Dumont mit einer eigenen Erfindung zur Erwärmung des Wassers aus. Er baute eine Art Warmwasserboiler, der irgendwie mit Alkohol funktionierte.

Santos Dumont Dusche

Bad Santos Dumont Petropolis

Eine Küche suche ich in dem Haus allerdings vergebens. Die Dame, die uns hier herumführt und alles erklärt, ihren Namen weiß ich leider nicht, meint lächelnd: Santos Dumot war nicht nur Erfinder der Flugmaschinen, sondern auch der Erfinder des Lieferservice. Das Telefon hat er vorwiegend dazu benutzt, im gegenüberliegenden Hotel anzurufen und dort sein Essen zu bestellen. Ein Bediensteter brachte dann das Mahl nach Hause. Gekocht wurde hier nicht.

Eine kleine Hühnertreppe führt schließlich auf das Dach des Hauses. Die Flagge Brasiliens weht im dort im Wind. Der Stieg ist so schmal, dass er nicht für die Besucher geöffnet ist. Hier muss Santos Dumont abends hinauf geklettert sein, um vom Dach aus in die Sterne zu sehen.

Santos Dumont Museum Petropolis Aussicht

Nützliche Infos Museum Santos Dumont:

Adresse:
Rua do Encanto, 22
Centro
Petropolis

Website: museu-casa-de-santos-dumont.html

In einem kleinen Kulturzentrum hinter dem Wohnhaus wird noch ein kurzer Film gezeigt. Santos Dumont höchstpersönlich, bzw. ein Schauspieler, der den kleinen Brasilianer darstellt, erzählt von seinem aufregenden Leben und erklärt den Zuschauern, was er ins einem Haus wie und warum gebaut hat.

Öffnungszeiten: Di-So von 9 Uhr bis 17.30 Uhr
Eintritt:  8,00 Reias / Ermäßigter Eintritt:  4,00 Reais

Santos Dumont Museum Haus ModellModell des Hauses und Puppe „Santos Dumont“ – im Museum

Hinweis: Vielen Dank an TurisRio und besonders an Miriam und May-Lin, die mich durch Petropolis geführt haben. Der Flug nach Rio wurde von Condor unterstützt. Die hier dargestellte Meinung ist davon unberührt und spiegelt ausschließlich meine eigene Ansicht wider.

dumont 14 bisNachbau „14 bis“ in Petropolis   Museum Santos Dumont Petropolis BlickA Encantada  

Hinterlasse einen Kommentar