Was für ein Zirkus! Das Festival de Circ in Figueres

Diese Muskeln! Diese ungeheure Körperbeherrschung! Mehr als einmal halte ich mir reflexartig die Hand vor den Mund – um nicht erschrocken aufzuschreien. Es ist einfach unglaublich, was manche Menschen hier im Zirkus mit ihren Körpern anstellen. Und noch dazu mit einer Leichtigkeit und Eleganz, als ob das alles ein Kinderspiel wäre. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ich in so einer Situation hängen, stolpern und fallen würde. Ein ganzes Leben muss man trainieren, um sich so gut im Griff zu haben. Mindestens! Mir ist das unbegreiflich.

Wie schon im letzten Februar sind wir auch dieses Jahr wieder beim Zirkusfestival an der Costa Brava dabei. Zum fünften Mal bereits findet diese Zusammenkunft von Artisten aus aller Welt in Figueres statt. Es ist nämlich nicht irgendein Zirkus, sondern ein richtiges Festival, bei dem die besten Künstler aus den verschiedensten Ecken der Erde hier vor einer professionellen Jury auftreten und um Punkte kämpfen. Jeder will am Ende die Trophäe des Festival de Circ in den Händen halten.

Zirkus festival Conferencier

Michi hat sich bereits seit Wochen auf diesen Abend gefreut. Wie schon letztes Jahr sind wir wieder rechtzeitig in Figueres, um vor dem Beginn der Vorstellung noch etwas in der kleinen Tapas Bar neben dem Zirkusgelände zu essen. Die meisten Zuschauer knabbern Popcorn – wie im Kino. Aber wir wollen den Abend ja nicht hungrig verbringen.

Und dann geht es los. Der Conférencier, in schicker roter Uniform, die er im Laufe des Abends mehrmals wechselt, kündigt die ersten Artisten an, eine Gruppe aus der Mongolei.

Troupe Nomuna – Volteig Acobàtic:

Die Mongolen zeigen akrobatisches Voltigieren, aber ohne Pferde. Die Männer haben je zwei Platten auf dem Rücken, die sie mit einer Art Peitsche als Trommeln benutzen. So nebenbei, wenn sie nicht gerade über- oder aufeinander springen. Die ganze Nummer hat ein ordentliches Tempo. Alles geht ganz schön schnell und die Peitschenschläge, die sie sich selbst auf die Rückenplatten geben, werden von martialisch wirkendem Gebrüll begleitet. Zwei zierliche Frauen wirken total zerbrechlich zwischen den muskelbepackten Kerlen. Und sie springen und schlagen so waghalsige Saltos, dass ich manchmal gar nicht hinsehen kann. Hammer!

Mongolei Zirkus Festival Figueres

Zirkus festival Akrobatik Mongolei

Idols – Cintes Aèries

Aus Russland stammt ein Pärchen, das die Akrobatik in die Lüfte erhebt. In bunten Pluderhosen glitzern sie über unseren Köpfen, drehen und kreuzen sich. Es sieht einfach fantastisch aus!

Zirkus Festival Figueres idols
Zirkus festival Idols

Paquìn & Angelo – Pallassos

Die beiden Clowns aus Mexiko haben mir leider nicht so gut gefallen. Der Clown vom letzten Jahr, Rulo Clown, auch ein Mexikaner, war viel besser. Sie haben sich zwar redlich Mühe gegeben, aber irgendwie hat mich ihr Humor nicht vom Stuhl gehauen.

Zirkus Festival Figueres clown

Duo Vitalis – Mà à mà

Als „Hand in Hand“ kündigt der Conférencier die Nummer der beiden Peruaner an. Muskelbepackte Akrobaten, die am Boden unglaubliche Kraftakte vollführen. Keine Hilfsmittel, keine Bänder, Ketten, Seile oder irgendetwas. Nur mit ihren Körpern, sich an den Händen haltend, vollführen sie unglaubliche Dinge, die mich mit offenem Mund staunen lassen! Einmal beginnt einer der beiden kurz zu zittern und ich bange wie verrückt mit, dass er seinen Partner bloß nicht fallen lässt! Aber die beiden haben alles im Griff. Ganz am Schluss laufen sie, einer auf dem Kopf des anderen stehend, auch noch quer durch die Arena. Der reine Wahnsinn!

akrobaten Zirkus Festival Figueres

Sergey Volkov & Ksenia Ekina – Cadenas Aèries

Bevor das Paar aus Russland auftritt, erzählt uns der Conférencier, dass Ksenia vor einiger Zeit einen Unfall bei dieser Nummer gehabt habe und aus acht Metern in die Tiefe gestürzt sei. Ich weiß nicht, wie sie es gemacht hat, aber sie hat sich erholt, ist genesen und steht wieder in der Arena. Wieder lässt sie sich in die Höhe unter das Dach des Zirkuszeltes erheben. Gehalten wird sie nur von ihrem Partner. Ich bibbere bei jeder Figur mit. Es sieht wunderschön aus, wie sie da in ihrem langen roten Kleid unter der Decke schwebt. Aber wenn ich sehe, wie sie sich da oben hält, manchmal nur mit einer Hand an ihrem Mann, der wiederum nur mit einer Hand an einem Band hängt, manchmal nur mit einem Fuß, den sie irgendwo verhakt, und dabei strahlt sie graziös und elegant, wie eine Prinzessin! Unglaublich!

Zirkus Festival Figueres Luft Seil

Swan Lake – Contorsio Acrobatica

Vier junge Damen aus der Mongolei kommen in weißen Tutus in die Arena. Ihr Auftritt, eine Mischung aus Kontorsion und Akrobatik, soll an Schwanensee erinnern. Aber irgendwie springt bei mir der Funke nicht so richtig über. Es ist schon beeindruckend, wie sie sich verbiegen und plötzlich scheinbar ohne Kopf, ohne Knochen, übereinander stehend, die wildesten Positionen einnehmen.

Zirkus Festival Figueres schwanensee

National Circus of Pyongyang – Funambulisme

Die Hochseilartisten und Trapezkünstler aus Korea treten leider nicht auf. Es sind die einzigen, die auch letztes Jahr dabei waren. Wie wir vom Conférencier erfahren, ist das ganze Material der Truppe an der chinesischen Grenze hängen geblieben. Ohne ihre Ausrüstung können diese unglaublichen Artisten leider nicht auftreten. Sehr schade! Fotos vom Auftritt im letzten Jahr findest Du in meinem Artikel Salto Mortale in Figueres.

KonstantinO – Roda Cyr

Nach der Pause geht es mit einem riesigen Reifen weiter. KonstantinO betritt ganz cool mit wehendem Mantel und Sonnenbrille in die Arena. Superschöne Nummer. Er dreht und wirbelt mit, in, und unter diesem Reifen, bis mir fast schwindelig wird. Zwischendurch putzt er seine Brille, während sich der Reifen irgendwie trotzdem weiter um ihn dreht. Irgendwann sind Brille und Mantel weg und er dreht mit nacktem Oberkörper kopfüber, kopfunter seine Runden. Super!

Zirkus Festival Figueres RAD

Alexandra Levitskaya – Hula Hoop Aèri

Auch die nächste Artistin, wieder eine Künstlerin aus Russland, arbeitet mit Reifen. Sie beginnt mit einem ganz normalen Hula Hoop Reifen. Einfach nur so um die Hüfte kreisen lassen, kriege ich ja auch noch hin, aber was sie dann damit macht, ist schon eine ganz andere Art des Hula-Hoopens: Zu den Klängen von Jaques Brels „Ne me quitte pas“, unter dem Dach des Zirkuszelts hängend, stellt sie mit den Reifen Dinge an, die ich nicht mal am Boden für möglich gehalten habe. Wie bei allen Luftnummern, kommt die Artistin zwischendurch immer mal wieder auf den Boden, sonst wäre diese Kraftanstrengung gar nicht möglich. Diese Momente auf dem Boden sind wahre Schauspieleinlagen, in der bunt, elegant, dramatisch und leidenschaftlich getanzt wird.

Zirkus Festival Figueres HULA HOOP

Kurz vor Ende ihres Auftritts lässt sich Alexandra mit unendlich vielen, knallroten Hula Hoop Reifen bewerfen, die sie alle, ohne sich von der Stelle zu bewegen, um ihren Körper schwingen lässt. Es werden immer mehr. Als sie mit circa zwanzig Ringen um ihre Hüften dann auch noch nach oben greift und sich in die Lüfte erhebt, wird es spannend. Alle Ringe tanzen in zehn Metern Höhe noch immer um ihre kreisenden Hüften! Wie eine Schlange bewegt und dreht sie sich, bis plötzlich ein roter Regen in die Arena fällt und sie alle Hula Hoop Reifen auf einmal in der Arena fallen lässt. Wunderschön!

Festival Figueres ZIRKUS

Zhygaltsov Brothers – Mà a mà

Wieder eine Kraftnummer. Die beiden aus der Ukraine stammenden Brüder zeigen ähnliche Körperbeherrschung wie die beiden Peruaner vorher. Hand in Hand, Kopf auf Kopf stehend, Handstand auf dem Kopf des anderen – Unbeschreiblich!

Zirkus Festival Figueres KRAFT AKROBATIK

Duo 2-Zen-O – Duo Aèri en Cercle Creuat

Wieder eine Luftnummer und wieder ein Ring. Aber dieses Mal sind es zwei Ringe, die ineinander montiert wurden. Ein kanadisches Pärchen erhebt sich in dieser Kugel in die Höhe. Sie bewegen sich sehr romantisch elegant in diesen Ringen. Und sie sind langsamer, als die anderen Luftnummern. Das ist zum Fotografieren einfacher, aber für die Artisten sicher noch schwieriger. Ein unglaublich schöner Auftritt.

Zirkus Festival Figueres DOPPEL RINGE

Quin Warriors Wuqiao Arts School – Monocicle amb Icaris

Zum Abschluss marschiert eine Gruppe chinesischer Soldaten in alten Uniformen in die Arena. Die martialische Musik und die schiere Menge an streng dreinblickenden Artisten ist schon beeindruckend. Und dann beginnen sie auf Einrädern durch die Manege zu kreisen. In einem Tempo, das Zusammenstöße eigentlich unvermeidbar macht, rollen sie an uns vorbei. Plötzlich springt einer von ihnen direkt vor uns auf die Umrandung der Arena und brüllt seinen Kollegen Befehle zu und die rollenden Soldaten bauen nun auch noch Menschenpyramiden auf den Einrädern! Als ob es damit immer noch nicht genug sei, springen die ganz oben stehenden Artisten rückwärts (!) von einem Turm und laden mit einem Salto auf der Spitze des hinter ihnen fahrenden Menschenturms. Es ist wirklich atemberaubend!

AKROBATIK EINRAD CHINA Zirkus Festival Figueres

Zirkus Festival Figueres EINRAD

Nach fast drei Stunden ist die Vorstellung zu Ende und wir fahren noch völlig aufgekratzt von all diesen unbeschreiblich schönen und aufregenden Eindrücken zurück nach Hause.

Nützliche Infos zum Zirkus Festival:

Wann und wo genau das nächste Zirkus Festival stattfindet, erfährst Du hier: www.festivaldelcirc.com

Ein kleines Zirkus ABC habe ich auf dieser Seite für Kinder gefunden: www.kidsweb.de

Und hier noch ein paar Eindrücke von diesem Abend im Zirkus. Das Fotografieren mit einer „einfachen“ Kamera ist bei der Dunkelheit und diesem rauchartigen Nebel leider nicht so einfach – und dann sitzt natürlich immer ein besonders großer Mensch direkt vor mir, der auch noch hochfrisierte Haare tragen muss. Grr! Aber so ungefähr kannst Du Dir vielleicht ein Bild machen:

Schwanensee Zirkus festival Zirkus festival Akrobatik Figueres Idols Zirkus festival Cadenes aeries Zirkus festival Figueres 2016 Mongolei Akrobatik Zirkus festival Ma a ma Duo vitalis Zirkusfestival Roda Cyr

Hinweis: Wir wurden vom Patronat de Turisme Girona zu der Vorstellung des Zirkus Festivals eingeladen. Vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar