Cerveseria Sant Jordi – das Drachentöter Bier

Bier brauen wollte ich immer schon mal. In der Cerveseria Sant Jordi darf ich heute dabei sein, wie ein neues Bier angesetzt wird.

Cerveseria Sant Jordi Bier

Neben den großen Brauereien wie Estrella oder Damm gibt es hier in Katalonien auch ein paar ganz kleine Brauereien. Seit ungefähr einem Jahr wird auch in Cardedeu Bier gebraut. Raquel und Joel haben aus ihrem Hobby einen Beruf gemacht. Opas wunderschöner alter Getreidespeicher stand schon längere Zeit leer. Die beiden jungen Bierbrauer ließen die Gelegenheit nicht ungenutzt und bauten das modernistische Gebäude kurzerhand um. Jetzt wird im Cal Peó zwar kein Getreide gelagert, aber es wird Bier gebraut, und das sehr erfolgreich.

Bisher gibt es Arrels (Wurzeln) und Alè de Drac (der Atem des Drachen). Arrels ist ein goldgelbes Blonde Ale, sanft und leicht süßlich, mit einer moderaten Bitternote und leicht fruchtig. So in die Richtung Warsteiner. Alè de drac ist ein rötliches Bier, ein amerikanisches Red Ale, wie Joel fachmännisch erklärt. Es ist malziger und etwas stärker als das Arrels. Und es enthält ein bisschen mehr Alkohol.

Cerveseria Sant Jordi Arrels Bier

Ich finde sie schmecken beide sehr lecker, aber eben total verschieden. Passend zu den Namen, sind auch die Etiketten gestaltet. Sant Jordi als mutiger Ritter, Jungfrauen und Drachen zieren die Bierflaschen.

Sant Jordi Etikett Bier

Als Sonderabfüllung gab es dieses Jahr ein Weihnachtsbier, dass Raquel und Joel auf dem Weihnachtsmarkt ausgeschenkt haben. Glühwein kennt man in Spanien nicht, warum also nicht ein winterlich-würziges Bier kreieren? Gute Idee! Leider ist das Bier so gut angekommen, dass es längst ausverkauft ist. Da werde ich auf nächste Weihnachten warten müssen.

Winterbier Cerveseria Sant Jordi

Im Januar findet im Nachbarort Canoves ein traditionelles Fest statt, la Carbonera. Dabei wird Kohle wie vor hundert Jahren hergestellt. Bei den mehrere Tage andauernden Aktivitäten wird Holz geschichtet und so vorbereitet, dass es zu Kohle brennen kann. Dabei wird gefeiert, gegessen und natürlich getrunken. Passend zu diesem Kohlefest braut Sant Jordi ein pechschwarzes Bier „la Carbonera“.

Cerveseria Sant Jordi Bier brauen Malz

Für das neue Schwarzbier werden heute sieben verschiedene Malzsorten angesetzt. Zuerst muss das geschrotete Malz mit heißem Wasser gären. Dabei ist die genaue Temperatur ganz wichtig. Roger und Joel überprüfen kritisch die Temperaturanzeige. Falls etwas schief gehen sollte, müssen sie wieder von vorne anfangen. Nachdem die Körner mit dem heißen Wasser aufgegossen sind, muss das Gebräu zwei Stunden ziehen, damit der Zucker aus dem Malz gezogen wird. Dann wird alles gefiltert und noch mal umgefüllt, bevor der Hopfen zugesetzt wird. Ich hätte mir bei den ganzen Schläuchen zwischen den Riesenbehältern längst einen Knoten ins Knie gemacht. Wenn alles fertig erhitzt und gefiltert ist, und der richtige Hopfen in der Suppe ist, geht es zum Fermentieren. Das dauert dann noch circa zwei Wochen, bevor das Bier in Flaschen abgefüllt werden kann, und dann muss es noch in der Flasche gären.

Cerveseria Sant Jordi Roger und Joel

Für jedes Bier gibt es ein ganz genauer ausgeklügeltes Rezept. So und so viel Kilo von der einen Sorte Malz, so und so viel von der anderen Sorte. Jede Malzsorte hat bestimmte Eigenschaften, die den Geschmack beeinflussen. Die Bierbrauer wissen genau, welche Malzsorte sie einsetzen müssen, um einen gewünschten Geschmack zu erzielen. Auch Hopfen ist nicht gleich Hopfen. Je nach Sorte wird der Geschmack des Bieres zitrusartiger, bitterer oder blumiger.

Cerveseria Sant Jordi Maische Bier brauen

Joel erklärt uns die ganze Brauprozedur, während er die Maische in einem riesigen Topf umrührt. Immer wieder klettert er mit einem Sack auf die Leiter, gibt Malz in das Gebräu und rührt fleißig. Es ist sehr feucht und warm hier in der Brauerei. Meine Kamera beschlägt andauernd. Aber es riecht angenehm rauchig. „Nach Schinken“, meint Joel und lacht. Gerade hat er ein paar Kilos einer geräucherten Malzsorte zugegeben. Für ein Schwarzbier braucht man mehrere, sehr unterschiedliche Malzsorten, um die gewünschte dunkle Farbe und die besondere Konsistenz zu erhalten. Tschechisches oder deutsches Pils kommt mit weniger Malzsorten aus.

Cerveseria Sant Jordi

Cerveseria Sant Jordi Maische

Warum heißt Eure Brauerei eigentlich Sant Jordi? – frage ich Joel, neugierig, wie ich nun mal bin.  – Das war für uns ganz naheliegend, erklärt er mir. Bier gibt es schon seit Urzeiten. Schon vor vielen Jahrhunderten und in den verschiedensten Kulturen haben die Menschen Bier aus Getreide gebraut. Der Prozess der Herstellung und der Geschmack wurden im Laufe der Zeit immer mehr verfeinert, aber Bierbrauen an sich, ist ein sehr altes, traditionelles Handwerk.

Die Legende des Sant Jordi ist ebenfalls Jahrhunderte alt. In Katalonien ist er der bekannteste und sicher auch der beliebteste Schutzheilige, aber man feiert ihn nicht nur hier bei uns. In vielen anderen Ländern kennt man Sant Jordi, den heiligen Georg ebenfalls, und feiert ihn als Schutzpatron. Wir sehen Sant Jordi einerseits als Symbol für Tradition und Regionalität, gleichzeitig ist er aber auch grenzüberschreitend, eine Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen.

– Aha! Tradition verbindet, wenn ich das richtig verstehe. Besonders wenn man sie essen oder trinken kann.

Cerveseria Sant Jordi Joel

Raquel und Joel legen sehr viel Wert darauf, die Zutaten für ihr Bier möglichst aus der umliegenden Gegend zu beziehen. So verkürzen sich die Transportwege, es gibt weniger Zwischenhändler und die kleinen, lokalen Betriebe werden gestärkt. Sogar die Brauabfallprodukte werden als natürliche Düngemittel an örtliche Bauernhöfe weitergegeben.

Überhaupt ist das gesamte Konzept der jungen Brauerei nachhaltig angelegt. Hier wird quasi nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut: nur Hopfen, Malz, Wasser und Hefe. Sant Jordi Biere enthalten keine Farb- oder Konservierungsstoffe und auch keine Zusätze, die den Brauprozess beschleunigen. Durch die Hefe gärt das Bier noch in der Flasche nach und produziert das Gas auf natürliche Weise, ohne dass Kohlendioxid zugesetzt wird. Natur pur, voll gesund also.

Cerveseria Sant Jordi sonntags

Jeden Sonntagvormittag öffnen sich die Türen der Brauerei. Dann kann jeder die jüngsten Kreationen der beiden vor Ort probieren oder ihnen Löcher in den Bauch fragen. Zum Bier werden leckere, kleine Tapas gereicht, selbstverständlich auch alle aus der Region. Mittlerweile hat sich schon eine kleine Fangemeinde gebildet, die sich zum sonntäglichen Vermut (so nennt man hier das gemeinsame Trinken vor dem Mittagessen) im Cal Peó trifft. Wenn Ihr Mal vorbeikommt, wäre es durchaus möglich, dass ich da auch sitze …

Cerveseria Sant Jordi

Cerveseria Sant Jordi - Cal Peó

Cal Peo cerveseria Sant Jordi Cardedeu

Kleienr Sant Jordi Drachen Cerveseria

Sant Jordi Flaschen Bier

Cerveseria Sant Jordi – Cal Peó
Carrer Montseny, 1
08440 Cardedeu
Website www.cervesasantjordi.cat
info@cervesasantjordi.cat

Sant Jordi Bier Karton

 

4 Comments

  • In der Regel trinke ich kein Bier, aber ich probiere wo immer es geht Sorten aus solchen kleinen Brauereien und bilde mir ein, dass die meist ziemlich gut schmecken. Sant Jordi klingt kann danach! Wünsche dir ein ganz fabelhaftes 2015! Jutta

    • Es schmeckt wirklich gut! voll gesund und auch noch politisch korrekt – da kann ich gar nicht nein sagen 😉

    • Darauf stosse ich glatt an! Prost auf den Drachentöter! Jetzt brauchen wir nur noch eine Prinzessin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.