Burgruine in Nordirland

Dunluce Castle

Eigentlich waren wir auf einer Hochzeit in Nordirland. Ganz oben im Norden, in der Nähe von Port Stewart, heiratete eine gute Freundin.  Eine wunderschöne Feier, nur leider war es sehr, sehr kalt. Kein Wunder… im Februar…

Bevor wir mit dem Mietwagen den Rückweg zum Flughafen nach Belfast antraten, wollten wir jedenfalls noch etwas von der Küste sehen. Geplant war eigentlich ein Abstecher zum Giant’s Causeway. Die Zeit hat leider nicht gereicht. Auf der Hälfte der Strecke mussten wir umdrehen, um nicht den Flug zu verpassen.

Aber wir haben dafür eine wunderschöne alte Burgruine entdeckt, die verschneit an der rauen Küste aufragt: Dunluce Castle.

Castle Irland

Die Geschichte der Burg:
Dunluce Castle liegt im County Antrim, zwischen Portballintrae and Portrush. Die Burg wurde im späten Mittelalter gebaut und ist heute eine Ruine. Das erste Dunluce Castle wurde schon im 13. Jahrhundert unter Richard Óg de Burgh, dem 2ten Earl of Ulster errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte es mehrmals den Besitzer. Unter anderem gehörte es dem schottischen Clan MacDonald. Die Legende erzählt das irgenwann die Küche der Burg die Klippen hinabstürzte und alle, bis auf einen Küchenjungen, der sich in einer Ecke der Küche befunden hatte, starben. Die damalige Burgherrin weigerte sich fortan auf Dunluce Castle zu leben. Irgendwann im 17. Jahrhundert  verarmte der Earl dann und erlitt auch noch eine Niederlage in einer bedeutenden Schlacht, so dass die Burg langsam verkam. Man nutzte ihre Steine sogar als Baumaterial für andere Gebäude die in der Umgebung errichtet wurden.

Led Zeppelin hat Dunluce Castle 1973 übrigens auf der Innenseite der LP „Houses of the Holy“ verewigt.

Tags from the story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.