Ein Canyon auf Sizilien: Gole di Tiberio

Frisch aus Sizilien zurückgekehrt, hat Carmen neue Geschichten und Abenteuer von der Insel mitgebracht. Nicht nur beeindruckend, sondern offenbar sehr lustig, war ihre Fahrt durch den Canyon Gole di Tiberio, eine natürliche Schlucht in der Nähe von San Mauro Castelverde. Aber lest selbst (*):

Nach einem üppigen Mittagessen beginnt unser Abenteuer durch die Gole di Tiberio. Unser Guide führt uns zu einem Schlauchboot. „Am besten ihr zieht die Schuhe aus!“, empfiehlt er uns. Ich verstehe zwar zunächst nicht warum, aber befolge brav seinen Rat.

sizilianisches Tagebuch Gole di tiberio sizilien

Zuerst besteigen wir Frauen, Monica, Veronica und ich ein Boot. Wir verteilen uns auf die Seiten des Bootes und halten uns an einem Seil fest, damit wir nicht etwa umfallen. Dann geht die Tour los. Die Fahrt ist nicht sehr lang, aber echt spektakulär! Wir fahren durch eine Schlucht, um uns herum ragen hohe Kalkwände in verschiedenen Formen und Farben in den Himmel. Mal ist die Durchfahrt breiter, mal schmaler. Dann nähern wir uns einer Felswand mit einer ziemlich großen Spalte – meine Güte, was für ein Schreck. Wir schreien alle laut auf, als plötzlich und total unerwartet ein paar Tauben über uns hinweg fliegen. Die Vögel scheinen etwas benommen zu sein. Wahrscheinlich haben wir die armen Viecher auch erschreckt, während sie sich gerade gemütlich ausgeruht haben.

Unser Guide erklärt, warum das Wasser so braun ist. Normalerweise ist es im Sommer nämlich sehr sauber und kristallklar. Perfekt, für ein frisches, abkühlendes Bad! Aber da es während der letzten Tage viel geregnet hat, trägt das Wasser Sedimente mit sich und wird dadurch trüb.

Dann ist es eine Weile ganz still. Keiner sagt ein Wort und man hört nur das leise Geräusch des Ruders im Wasser. Wie friedlich das ist!

sicilia gole del tiberio

gole del tiberio sicilia  GOLE DI TIBERIO boot Sizilien

Die Fahrt endet an einer Art Strand. Wir steigen aus dem Boot, das jetzt zurückfährt, um unsere Männer abzuholen, Daniele, Alessandro und noch einen Bergführer, der uns heute begleitet. Als wir die drei schließlich kommen sehen, müssen wir alle lachen: Alessandro und Daniele haben sich nicht nur die Schuhe, sondern auch die Hosen ausgezogen! Was man nicht alles tut, damit die Klamotten nicht nass werden. Ein wunderbarer Anblick!

trip GOLE DI TIBERIO

GOLE DI TIBERIO Sizilien

Schließlich machen wir uns auf den Rückweg. Dieses Mal fahren wir alle zusammen in einem Boot. Wir albern herum und fotografieren uns gegenseitig. Alles ist prima – bis das Boot anlegt. Denn merkwürdigerweise hält es nun am anderen Ufer, sodass wir den kleinen Fluss noch zu Fuß überqueren müssen. Alessandro und ich verlassen das Boot als Letzte. So sehe ich rechtzeitig, dass Monica und Veronica das Wasser an einigen Stellen bis an die Knie reicht! Es ist zwar weder weit noch tief, aber die Hosen sind nass. Kurz entschlossen tue ich es den Männern gleich und ziehe meine Jeans ebenfalls aus. Jetzt nur keine falsche Scham! Ich will ja nicht den Rest des Tages in nassen Klamotten rumlaufen. Zum Glück habe ich keinen Tanga an! Also runter mit den Hosen und ab ins kalte Nass. Wobei es Gott sei Dank gar nicht kalt, sondern ganz angenehm und klar ist. Ich kann sogar den Grund sehen. Ganz langsam und Schritt für Schritt hangele ich mich an der Hand der Kollegen irgendwie durch den Fluss – Grazie Mille! – schließlich muss ich ja aufpassen, dass meine Kamera und das Handy nicht ins Wasser fallen.

GOLE DI TIBERIO Abenteuerfoto by Monica (www.ilturista.info)

Heil und mehr oder weniger trocken kommen wir alle am richtigen Ufer an. Dort warten schon leckere Kastanien und ein kaltes Bierchen auf uns. Dann zeigt Monica mir die Fotos, die sie von meiner Flussüberquerung in Unterhosen gemacht hat. Oh mein Gott! Wir trinken und lachen zusammen – was für ein unvergesslicher Moment!

Nützliche Infos:

Website: www.goleditiberio.it
Website GGN:www.globalgeopark.org

Disclaimer: Dieser Artikel basiert auf Carmens Eindrücken im Rahmen des Blogtrips durch die Region Distretto di Cefalù e dei Parchi delle Madonie e di Himera. Die hier dargestellte Meinung ist ausschließlich die der Autorin.

*Übersetzung von mir. Carmens Artikel kannst Du im Original auf Spanisch hier lesen: Gole di Tiberio

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.