Ein Dorf in den Highlands: Dunkeld

Highlands Dunkeld Kathedrale

Bei unserem Ausflug in die Schottischen Highlands sind wir in dem kleinen Dorf Dunkeld vorbeigekommen. Dunkeld liegt am River Tay und gehört zu den ältesten besiedelten Orten der Gegend.

Die Pikten

Gegründet wurde es angeblich schon von den Pikten unter Constantine son of Fergus. Die Pikten waren die “Ureinwohner” Schottlands, das Volk das sich mit blauer Farbe bemalte: Die Römer gaben ihnen daher den Namen Pictus/Picti:  „die Bemalten“. Constantin lies um 820 n. Chr. die erste Kirche in Dunkfeld errichten.

Highlands Dunkeld Kathedrale

Kenneth I. MacAlpin war der erste schottische König. 841 wurde er auf dem Stone of Scone oder –Stone of Destiny– zum König der Pikten und der Skoten gekrönt Auf seine Anordnung hin wurden wichtige Reliquien von der Insel Iona nach Dunkeld gebracht und machten den Ort zu einem religiösen Zentrum der Celtic Church  des Königreich von Alba.

Highlands Dunkeld Kathedrale

Mittelalter:

Im 14. Jahrhundert, nach Jahrhunderten der Zerstörung und Angriffe der Winkinger baute Alexander I. von Schottland die Kathedrale auf den Grundmauern der alten Kirche wieder auf. Einige piktische Elemente sind noch heute erhalten (Stein Reiter mit Speer etc). Bei der Battle von Dunkeld wurde die ehemals imposante Kathedrale schwer zerstört und besteht heute zur Hälfte aus Ruinen. In dem erhalten gebliebenen Teil finden jedoch noch Gottesdienste statt.

Highlands Dunkeld Kathedrale

 

Highlands Dunkeld Kathedrale:Celtic Cross

Legende:

Merkwürdigerweise liegt auch einer der grausamsten und meistgehassten Ritter der Gegend hier begraben: der Wolf von  Badenoch. Alexander Stewart, Earl von Buchan wurde gegen Ende des 14 Jahrhunderts als unehelicher Sohn des schottischen Königs Robert II. geboren.  Er war ein reicher und grausamer Landherr. Als ein Bischof es wagte den Earl zu exkommunizieren, weil dieser seine Ehefrau wegen einer Geliebten verlassen hatte, lies der grausame Lord den Mönch der ihm die Nachricht überbrachte in einen Brunen werfen und ritt mit seinen Kumpanen aus, um die umliegenden Dörfer und Gemeinden in Schutt und Asche zu legen und die Kirchen zu verbrennen. Der Legende nach forderte der Teufel in einer stürmischen, dunklen Nacht den Wolf von Badenoch zum Schachspiel auf Leben und Tod heraus. Der Teufel gewann und nahm den verhassten Landherren mit sich. Unklar ist jedoch warum er trotz seiner heftigen Dispute mit der Kirche in der Kathedrale von Dunkfeld  begraben wurde.

Highlands Dunkeld Kathedrale Garten

 

Tay River

Dunkeld liegt „strategisch günstig“ am Übergang der Lowlands zu den Highlands, am River Tay. Diese Lage hat sicher mit zum Aufstieg der Stadt im Mittelalter beigetragen.

Highlands River Tay  Schottland

Atholl Memorial

Im Dorf, wenige Meter von der Kathedrale entfernt, steht auf einem kleine Platz ein alter Brunnen, der Atholl Memorial Fountain. Der Brunnen wurde 1866 errichtet und ist voller Symbole der Freimaurer: Pflanzenelemente, Tiere, ein Mann mit einem Hammer etc.

Highlands Dunkeld  Brunnen Atholl Memorial Fountain

Atholl Memorial Fountain Dunkeld

Dunkeld Brunnen Eule Atholl Memorial Fountain

 

Tags from the story
, ,

1 Comment

  • I would love to read this in English! I don’t read this language and I can’t find the button to change it… 🙁 Help!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.