Hamburg und der Hafen

Ein Wochenende in Hamburg -was guckt man sich an? Hamburg ist eine Hafenstadt. Das Leben dreht sich hier praktisch ums Wasser. Also ist der beste Weg, die Stadt kennenzulernen und zu genießen, ein Besuch im Hafen von Hamburg – übrigens der zweitgrößte Europas!

hamburg hafen

An den Landungsbrücken legten früher die Schiffe der Auswanderer nach Amerika ab. Heute fahren hier die Fähren nach England und zu anderen, nordeuropäischen Reisezielen los. Direkt nebenan befindet sich der alte Elbtunnel, der unter der Elbe hindurch, ans andere Ufer führt. In den Morgen-und Abendstunden nutzten ihn die Werftarbeiter um zur Arbeit bzw. nach Hause zu gehen. Mit einem alten, hölzernen Fahrstuhl kann man aber auch mit dem Auto oder dem Motorrad durch den Elbtunnel fahren um die andere Seite des Hafens zu erreichen (für einen Tag im Grünen, im Alten Land zum Beispiel).

hamburg hafen landungsbrücken

Wer nicht unter der Elbe hindurch gehen oder fahren möchte, kann auch auf dem Wasser bleiben. Kleine Fähren verkehren im Hafen wie Busse und können sogar mit den HVV Tickets benutzt werden – Eine gute und günstige Alternative zu den touristischen Hafenrundfahrten.

hamburg hafen strandperle

Man kommt während der Überfahrt zum Beispiel an der guten, alten  Strandperle vorbei, einem Stück Strand mit Strandbar, an dem die Hamburger gern die Sommerabende genießen, oder man fährt bis Teufelsbrück oder Finkenwerder, wo man „rustikal“ essen und anschließend einen Spaziergang ins Grüne machen kann. Wer keine Lust auf Spaziergänge hat, kann ja an jeder beliebigen Haltestelle aussteigen.

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.