Loch Ness – auf der Suche nach Nessie

Wenn schon, denn schon. Da wir sowieso in den Highlands unterwegs waren, haben wir einen Abstecher nach Loch Ness gemacht. Genauer gesagt, sind wir bis Fort August gefahren, das aus ein paar Häusern am südlichsten Zipfel des riesigen Sees besteht. Inverness liegt am anderen Ende, bis dahin war es uns doch zu weit. Aber von Edinburgh bis Fort August sind es nur rund vier bis fünf Stunden Fahrt. In Fort August angekommen, kann man spazierengehen oder mit Ausflugsbooten auf dem Loch Ness fahren und dabei ein wenig die Umgebung ansehen. Wilde, raue Landschaft, viel Natur, viel Grün und viel Regen.

Loch Ness

Loch Ness Schottland

Der Loch Ness ist wohl während der letzten Eiszeit entstanden, denn seine langezogene Form (37 km lang aber nur 1,5 – 2 km breit) weist darauf hin, dass hier früher ein riesiger Gletscher war. Loch Ness ist zwar nicht der größte, aber mit rund 230 m dafür der tiefste der schottischen Seen. Auf jeden Fall ist er aber der See mit dem größten Wasservolumen. Während der Rundfahrt hat man uns erzählt, dass die gesamte Weltbevölkerung -gestapelt- im Loch Ness Platz finden würde. Keine Ahnung ob es stimmt, aber beeindruckt war ich schon. Und dazu ist das Wasser ist so dunkelbraun, dass man keine zwei Zentimeter tief gucken kann.

Loch-ness-schottland

Das Wasser ist übrigens nicht nur sehr dunkel, sondern auch recht kalt! So um die 5 ºC. Wärmer wird es hier nicht. Zum Baden lädt das eher nicht ein.

Nessie – ein Ungeheuer?

„Monster“ oder „Ungeheuer“ hört sich schon ein wenig gefährlich an – „Nessie“ dagegen klingt doch ganz niedlich. Und niedlich sehen sie auch aus, die kleinen Nessies, die als Andenken am Loch Ness alle paar Meter irgendwo  verkauft werden.

loch-ness-cruises

Zum ersten Mal taucht die Erwähnung eines Monsters am Loch Ness im sechsten Jahrhundert auf. Ein Mönch berichtet von einem Ungeheur, das aus dem See gestiegen sei und einen Menschen verschlingen wollte. Lediglich durch das Zeichen des Kreuzes, das der Mönch schnell machte, konnte er das Monster vertreiben. Danach wird es lange Zeit sehr still um den See.

Erst 1933 beginnt die Geschichte von Nessie sich wie ein Lauffeuer zu verbreiten und jeder will plötzlich etwas „Ungewöhnliches“ beoabachtet haben. Viele Monstermeldungen und Fotos stellten sich bald als Fälschung heraus. Dennoch hält sich die Lgende vom Monster im Loch Ness bis heute. Warum?

Loch Ness Fort August

Da der See außergewöhnlich tief und dunkel ist, ist es recht schwer den Boden zu beobachten. Wissenschaftler waren schon mit modernsten Geräten unterwegs und haben den Loch Ness genau untersucht. Dabei haben sie zwar kein plateosaurus-ähnliches Monster gefunden, aber schon ein paar nicht genau erklärbare Messergebnisse des Sonars zu Tage geführt. Riesige Störe und Lachse gibt es nachweislich im Loch Ness. Die passten aber nicht zu den aufgezeichneten Daten und Messungen. Wer weiß, was in den Tiefen des Loch Ness noch alles rumschwimmt? Vielleicht doch Nessie?

Loch Ness - Monster Nessie

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.