Rom – die „ewige“ Stadt

Eine kleine Reise in die Vergangenheit… gleich im doppelten Sinn: Beim Durchstöbern alter Fotos bin ich auf diese Bilder aus Rom gestoßen, die ich bei meiner ersten Interrail- Tour gemacht habe. Mit dem Rucksack unterwegs durch Europa im Bummelzug 🙂 Damals waren Low Cost Flüge noch gar nicht „erfunden“.
Das Forum Romanum liegt mitten in Rom, nur ein paar Schritte vom Kolosseum entfernt. Jahrhundertelang lag das Zentrum des Römischen Reiches unter einer Grünfläche verborgen. Im Mittelalter weidete man hier das Vieh. Erst ungefähr im Jahr 1800 begannen Archäologen mit den Ausgrabungen. Auf dem Foto kann man vorn die Säulen des Dioskuren  Tempel (oder auch Pollux und Kastor Tempel) erkennen. Der Tempel mit den korinthischen Säulen wurde in der Zeit des Kaisers Augustus (Gaius Octavius  63 v. bis 14 n. Chr.) errichtet, der das Forum Romanum zu einem prachtvollen Zentrum Roms umbaute.
Rom Forum romanum

Direkt hinter dem Forum Romanum stößt man auf das Kolosseum, das größte und eines der am besten erhaltene Amphitheater des Antiken Rom. Mit dem Bau des „Colosseo“ begannen die Römer um 72 n. Chr. unter Kaiser Vespasian. Zur Unterhaltung der Bevölkerung (panem et circenses) wurden brutale Spiele veranstaltet: Kämpfe der Gladiatoren, Kämpfe gegen wilde Tiere und sogar Seeschlachten (das Kolosseum konnte nämlich auch geflutet werden) fanden hier statt.

 

Bei den brutalen Kämpfen verloren unzählige Menschen ihr Leben. Unter dem heute eingestürzten Boden des Amphitheaters kann man die ehemaligen Verliese und Gänge erkennen.  Die 4 Stockwerke hohe Anlage fasste damals  ungefähr 50 000 Zuschauer! In späteren Jahrhunderten diente das Kolosseum als eine Art Steinbruch, bevor im 18. Jahrhundert seine Bedeutung erkannt wurde und man mit den ersten Arbeiten zur Erhaltung des Bauwerks begann.

Rom Kolosseum

Die Spanische Treppe heißt eigentlich Scalinata della Trinita dei Monti, und führt von der Piazza di Spagna (die der Treppe den volkstümlichen Namen gab) zur Kirche der Trinità dei Monti hinauf. Auf der Piazza di Spagna befand sich im 17. Jahrhundert die spanische Botschaft des Heiligen Stuhls.

Spanische Treppe - Rom

Papst Alexander VII liess im 17. Jahrhundert von Gian Lorenzo Bernini den großen Platz vor dem Petersdom anlegen, die Piazza San Pietro. Rund um den ovalen Platz errichtete man die in 4 Reihen angeordneten und aus 284 Säulen bestehenden Kolonnaden, die die „Staatsgrenze“ des Vatikans markieren.  Der Obelisk in der Mitte des Petersplatzes wurde bereits im Jahr 37 nach Chr. aus Heliopolis nach Rom gebracht. Links und rechts des Oblisken bilden zwei Springbrunnen eine gerade Längsachse.Rom Petersplatz

… und mehr Bilder von der damaligen Reise kann ich leider nicht hochladen, weil sie einfach das Einscannen nicht überstehen würden. Glaub ich jedenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.