Monti, das Hügel- Viertel

Rioni di Roma: Monti ist eindeutig das hügeligste Viertel der Stadt, aber auch eines der schönsten! Drei der berühmten sieben Hügel Roms liegen im Rione Monti, nämlich Esquilin, Viminal und Quirinal. Ich liebe es, mich hier in dem Gewirr der engen Straßen zu verlaufen (was mir übrigens täglich passiert ist) und dabei altmodische Läden zu entdecken.

Rom Hügel Monti

Das Zentrum Roms ist leider schon ziemlich voll mit den Filialen großer Ketten, egal ob Mode-Labels oder Starbucks, nur in Monti gibt es noch ein paar alte Handwerkerläden und Werkstätten, in denen man alte Männer mit Holz, Glas oder Metall werkeln sehen kann. Ich find es schön, hier so ganz ohne festes Ziel entlang zu laufen und mir vorzustellen, wie es in Monti früher einmal ausgesehen haben mag…

An der Piazza dei Zingari gönne ich mir ein Eis. In Rom kann man ja fast an jeder Straßenecke leckeres Eis finden. Es gibt sehr berühmte Eisdielen, die in jedem Reiseführer erwähnt werden, und eher unbekannte Läden, die aber mindestens genauso gutes Eis haben, dafür aber noch nicht von den Touristenhorden entdeckt worden sind. Meine Lieblings- Gelateria ist eindeutig die „Fatamorgana„. Da gibt es neben Cioccolato, Vagnilia, Nocciola und Stracciatella auch ein paar sehr lustig-klingende Eissorten wie z.B. „Bacio del Principe„. Köstlich!!!

Rom Hügel Monti eis

 

Rom Monti Viertel

Nachdem mein Eis fast aufgeschleckert ist, bummle ich weiter durch Monti. Zu Zeiten Neros war dies eine der ärmsten und dichtbesiedelsten Gegenden Roms. Entsprechend laut und wild ging es wohl auch zu. So eine Art Sankt Pauli der Antike muss das gewesen sein: Einerseits war Monti wegen der Huren und Kriminellen, die hier lebten verrufen, andererseits zog es aber auch Adelige und Könige heimlich nach Monti, gerade weil das Leben hier in wilder Leidenschaft tobte. Irgendwann im Mittelalter zogen die Leute weg. Weinberge und grüne Gärten erstreckten sich über die drei Hügel, bis es im 19. Jahrhundert wieder richtig voll wurde. Heute ist es eher beschaulich und relativ ruhig. Ein paar echte Römer leben trotz steigender Immobilienpreise immer noch hier.

Rom Monti Viertel

Zum heutigen Monti Viertel gehört auch der Park des Colle Oppio, der südlich schon fast bis ans Kolosseum grenzt. Im Vergleich zu großangelegten Parks anderer Großstädte ist die Colle Oppio nur eine ganz kleine Grünfläche. Aber das Schöne ist, dass hier die Römer, die in den benachbarten Straßen wohnen, sonntags zum Spazierengehen, Fußballspielen, Café trinken oder einfach nur zum Quatschen herkommen. Hier trifft man sich und „klönt“. Die Besitzerin der mini-kleinen Bar im Park, auch schon eine ältere Dame, kennt alle Gäste beim Namen und weiß wer wann mit seinem Hund Gassi geht. Meine Luisa kennt sie natürlich auch, ich habe aber leider ihren Namen schon wieder vergessen 🙁 .

Rom Colle Oppio

Rom Colle Oppio

Leider fängt es ausgerechnet an dem Tag, an dem ich durch den Park schlendere, an zu regnen. Einen Schirm hab ich selbstverständlich nicht dabei. Die diversen Straßenverkäufer, die gestern noch Haargummis, Feuerzeuge und andere Dinge anboten, haben heute allesamt Regenschirme in ihrem Sortiment! Allerdings etwas zu teuer für mich. Aber nach ein paar Tropfen hört der Regen zum Glück auch schnell wieder auf. Mittlerweile bin ich zurück in den kleinen Gässchen, in der Nähe der Metrostation Cavour unterwegs, auf der Suche nach Nahrung! Ich werde ziemlich schnell fündig: „Non c’è trippa pé gatti“ in der Via Urbana. Dort kann man leckere Antipasti und andere italienische Köstlichkeiten essen und der Service ist super nett.

Rom Monti Restaurant

Rom Monti Restaurant

Übringens: Obwohl sie eigentlich nicht mehr zum ursprünglichen “ Bauch“ Roms gehört, ist die Gegend um die Santa Maria Maggiore offiziell auch noch Teil des Rione Monti. Wer antike Mosaike  mag, findet in Monti gleich drei Kirchen mit einigen der schönsten und ältesten Mosaike Roms:  die Santa Pudenziana, die Santa Prassede und die berühmte Santa Maria Maggiore!

Rom Santa Maria Maggiore Engel

Rom Kirchen  Basilica Prassede

Santa Pudenziana

 

Nützliche Adressen in Monti:

Restaurant:
Non c’é trippa pé gatti

Via Urbana, 114
Roma
Mail: noncetrippapegattiroma@gmail.com
Telefon:(+39) 064880378
Web: Non c’è tripa per i gatti

Eisdiele:
Fatamorgana
Via degli Zingari, 5
00184 Roma
Web: Gelateria Fatamorgana

Kirchen in Monti:

Santa Pudenziana
Via Urbana, 160
00184 Roma

Santa Prassede
Via di Santa Prassede, 9
00184 Roma

Santa Maria Maggiore
Piazza di Santa Maria Maggiore
00185 Roma

Tags from the story
, , , , , ,

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.