WERBUNG Rom Tipps für Mia und für Dich

Nachdem ich Mia neulich schon in Barcelona getroffen habe, führt ihre Europatour sie nun weiter nach Rom. Die deutsche Lifestyle Bloggerin Mia von Uberding ist zur Zeit mit featured, einem Magazin für digitale Kultur von Vodafone, in ganz Europa unterwegs. Am 17. August konntet Ihr im Lifestream miterleben, wie Mia in Barcelona Xurros gegessen hat und was sie hier sonst noch so alles angestellt hat. Unter dem Hashtag #izddw kannst Du am 28. August bald auch Mias Wege durch Rom mitverfolgen oder ihre Erlebnisse aus den ersten drei Stationen Amsterdam, Berlin und Barcelona nachlesen. Auf Ich zeig dir die Welt kannst Du live dabei sein, wenn Mia dieses Mal mit Christoph Gerke die wundervolle Stadt am Tiber für sich entdeckt.

Als ich vor zwei Jahren etwas länger in Rom war, um dort meine Italienischkenntnisse aufzufrischen, habe ich natürlich viel Zeit gehabt, ein paar schöne, nicht ganz so bekannte Ecken zu entdecken.

Rom Trastevere Viertel

Absolut Schoko in San Lorenzo

Das SAID ist ein Paradies für Schokoliebhaber! Ganz zufällig bin ich auf diese Café-Schokobar im San Lorenzo Viertel gestossen, als ich mich eigentlich total verlaufen hatte. Richtig schön scharf ist die Cioccolato al peperoncino, eine heiße Schokolade zum Trinken. Danach spart man sich praktisch das Abendessen, so satt macht eine einzige Tasse der schwarzen Sünde. Aber natürlich gibt es hier auch Caffè oder Tee. Hauptsache man genießt das nette Ambiente.

Rom Said Schokoladenfabrik

Ab in den Untergrund

In der Klosterkirche Santa Maria della Concezione dei Cappuchini, nahe der berühmten Via Veneto, lohnt sich ein Abstecher in die Unterwelt Roms. Total beeindruckend sind die kleinen Kapellen, die mit den Knochen der Mönche die früher hier gelebt haben, andächtig geschmückt wurden. Gruselig fand ich es dort überhaupt nicht, obwohl man wirklich von Knochen umgeben ist. Irgendwie ist es vielmehr eine andächtige Atmosphäre. Auf alle Fälle sehr ungewöhnlich und bemerkenswert!

Ein kleiner Park für echte Römer

Grünflächen gibt es in Rom nicht allzuviele. Ganz in der Nähe des Kollosseums liegt jedoch der Park der Colle Oppio. Hier führen sonntags die Römer ihren Hund spazieren oder spielen mit ihren Kinder Fußball. Eine ältere Dame verkauft Getränke an einer unscheinbaren Bar. Aber hier kennt noch jeder jeden und man trifft sich auf einen kleinen Plausch. Der kleine Hügel, auf dem der Park liegt, gehört übrigens zum Hügel-Viertel Monti, einem der ältesten Stadtteile Roms. Zu Zeiten Kaiser Neros war Monti ein brodelnder, dichtbesiedelter Ort mit leicht zweifelhaftem Ruf. Dennoch oder gerade deswegen liessen sich aber auch adelige und edle Herren oft und gern hier blicken – heimlich versteht sich.

Rom Colle Oppio

Le Case romane

Mega spannend und merkwürdigerweise gar nicht so bekannt sind die Case romane. Vielleicht liegt es einfach daran, dass man diese unterirdischen Wohnhäuser nicht immer gleich auf Anhieb findet. Hat man sie dann entdeckt, steigt man in ein kleines Labyrinth aus verschiedenen Räumen hinab. Man läuft hier unterirdisch wirklich und wahrhaftig durch die Geschichte Roms. Unglaublich gut erhaltene Wandmalereien und Mosaike bewirken, dass die Räume noch heute so aussehen, als hätten die alten Römer sie gerade erst verlassen. Total eindrucksvoll!

Rom Casa Romana

Bäckerei im Ghetto ebraico

Das jüdische Viertel Roms ist zwar nicht besonders groß, aber sehr charmant. Früher lebten in den paar Straßenzügen am Tiberufer die jüdischen Bewohner der Stadt, eng zusammengepfercht. Noch heute gibt es hier einige Läden, die speziell auf koschere Küche eingestellt sind und jüdische Spezialitäten verkaufen. Eine total unscheinbare Bäckerei verkauft so lecker duftendes Gebäck, dass sich lange Schlangen vor dem Laden bilden! Angeblich war selbst einer der Päpste, ich weiß leider nicht mehr welcher, ein totaler Fan des süßen Gebäcks, das hier verkauft wird.

Jüdisches Viertel Ghetto ebraico Rom

Wenn Du wissen willst, wie Mias Trip weitergeht, dann merk Dir den 3. September. Dann wird sie mit ihrem Team in Reykjavik unterwegs sein. Alle Stationen der Reise findest Du zusammengefasst auch auf Travelbook.

IZDDW_Mia

Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Vodafone und Uberding für die IZDDW Kampagne. Alle Tipps sind natürlich von mir!

Tags from the story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.