Die Toten von Carcassonne – ein Hausboot Krimi

Von wegen ruhig und gemütlich. Was der pensionierte Kommissar auf seiner Reise mit dem Hausboot erlebt, ist alles anderes als entspannend. Eigentlich wollte er nur über den Canal du Midi schippern und die schönen Landschaften Okzitaniens genießen. Doch als ehemaliger Polizist stolpert Monsieur Keller natürlich sofort mitten in einen Fall hinein, zu dessen Lösung er schließlich entscheidend beiträgt.

 carcassonne hausboot krimi

Jules Besson begnügt sich nicht mit der schönen mittelalterlichen Festung und der spannenden Geschichte Carcassonnes. Sein Krimi bleibt er in der Gegenwart. Er taucht in die quirlige Unterstadt ein und führt sogar in die weniger schönen Ecken der Stadt. Während der Kommissar den Mordfall an einer Frau und ihren zwei Kinder auflöst, berührt er so ganz nebenbei auch knifflige Themen wie rechtspopulistische Politiker, eine hohe Immigration und die immer wieder aufflammenden sozialen Konflikte zwischen den so unterschiedlichen Welten der reichen und armen Bevölkerungsschichten, die sich oft nur an wenigen Punkten zu berühren scheinen.

die toten von carcassonne hausboot krimi

Doch das eigentlich Besondere an Bessons Krimis ist, dass Monsieur Keller auf dem Hausboot unterwegs ist. Auch der Folgekrimi soll wieder auf einem Hausboot spielen, dann geht die Reise allerdings durch einen anderen Teil Frankreichs. Doch wie kommt man überhaupt auf so eine „spezielle“ Idee, seinen Krimi rund um eine Reise auf dem Hausboot zu entwickeln?

Jules Besson

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich den Autor getroffen und konnte ihn selbst fragen. Die Lösung ist ganz einfach: Jules Besson ist seit Jahren als Camper im Süden Frankreichs unterwegs. Nachdem er bei einer seiner Reisen schließlich Carcassonne kennengelernt und selbst ein paar Tage im Hausboot auf dem Fluß entlang geschippert war, stand bald fest, eines seiner Bücher hier spielen zu lassen. Carcassonne und die Schleusen des Canal du Midi hatten ihn auf Anhieb fasziniert. Doch am allerbesten habe es ihm gefallen, so Besson, „einfach irgendwo auf freier Strecke Halt zu machen, die Natur zu beobachten und bei einem Glas Wein die Sonne untergehen zu sehen“. Na, wenn das nicht romantisch klingt.

 carcassonne

Für alle Feinschmecker unter den Krimilesern, oder auch einfach für diejenigen, die gern kochen, hat das Buch am Ende sogar noch ein paar Rezepte parat. Mit all den leckeren Zutaten, die es in Frankreich auf jedem Markt zu kaufen gibt, kannst Du selbst in einer winzigen Campingküche alles nachkochen. Das behauptet jedenfalls der Autor. Vermutlich hat er auf seiner Hausboot-Reise alle Rezepte selbst ausprobiert.

die toten von carcassonne hausboot krimi
Bücher, deren Geschichte an einem spannenden Ort spielen, machen manchmal mehr Lust den Koffer zu packen, als jeder Reiseführer. Mit dieser Geschichte rund um ein Hausboot auf dem Canal du Midi, tauchst du in die okzitanische Landschaft ein. Du erlebst durch die Augen des Kommissars die alte Festungsstadt im Süden Frankreichs. Du bist dabei, wenn er im Café sitzt und mit dem netten Kellner plaudert oder auf dem Markt etwas Leckeres für sein Abendessen einkauft. Ich habe jedenfalls definitiv Lust gekriegt, gleich selbst so ein Boot zu chartern.

Titel: Die Toten von Carcassonne
Autor: Jules Besson
Taschenbuch 320 Seiten
Piper Verlag GmbH
Mai 2020
ISBN-10: 3492316379
ISBN-13: 978-3492316378

Tags from the story
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.