Kulturgeschichten – Lesetipps

Mensch, jetzt legt doch mal alle kurz das Handy weg – denke ich jedes Mal, wenn ich an der Haltestelle auf die Bahn nach Hause warte. Lest Bücher! Als ich noch tagtäglich ins Büro zur Arbeit fuhr, habe ich definitiv mehr gelesen als jetzt. Während der Fahrt – und beim Warten – gab es immer Zeit, um Bücher zu „verschlingen“. Einer der wenigen Nachteile beim Homeoffice ist, dass ich keine Zeit mehr „übrig“ habe, die ich totschlagen müsste. (Wie brutal das klingt, aber ich erinnere mich, dass wir das wirklich einmal gesagt haben, Zeit totschlagen, dabei ist doch jede Minute so wertvoll.) Wenn ich mich heute umschaue, bin ich fast immer die Einzige, die noch ein Buch in den Händen hält. Alle anderen schauen aufs Handy – oder halten es ans Ohr. Ich habe ja gar nichts gegen Handys – aber wo sind die Bücher hin?

Einer, der wie ich gern und viel liest, ist Thomas Stiegler. Und er schreibt auch. Via twitter bin ich durch Zufall auf seine Kulturgeschichten gestoßen, die dann netterweise kurz darauf in meinem Briefkasten landeten. Als jemand, der nicht nur Geschichten, sondern auch die Geschichte im Sinne von Vergangenheit unserer Gesellschaft unglaublich spannend findet, habe ich mehr als gern in dem kleinen Büchlein geschmökert, das auf eine unterhaltsame Reise durch Europa führt.

In kleinen, nett erzählten Geschichten geht es um bekannte Menschen und Ereignisse, über deren Hintergrund ich bisher nur wenig wusste. In jedem Kapitel wird Licht auf eine kaum beachtete Facette eines Gemäldes, eines Ortes oder einer Melodie geworfen. Es geht um Kunst, um Musik und Literatur: Es geht um Kulturgeschichten.

kulturgeschichten der leiermann

Die Geschichten handeln von den Teppichgemälden Goyas, dem echten D’Artagnan, dem niederländischen Maler Frans Hals oder Wiener Wäschermädeln. Sie erzählen von den Bienen Napoleons und davon, wie der große Feldherr kaltblütig Politik machte. Aber ich will hier nicht alles verraten, schließlich sollst Du das Buch ja selbst lesen.

Besonders schön finde ich die QR-Codes zu Beginn jeden Kapitels. Da dürfen jetzt auch wieder die Handys gezückt werden, denn mit Fotos, Bildern und Videos ergänzen sie hier die geschriebenen Texte. Zusammen ergeben sich so wunderbar runde Geschichten, und das alles in einem kleinen Büchlein, das in jede Tasche passt. Nicht nur interessant, sondern auch praktisch für alle diejenigen, die noch auf ihren Bus- oder Bahnfahrten lesen.

kulturgeschichten widder der leiermann

Infos zu den Kulturgeschichten

Thomas Stiegler
Kulturgeschichten Europas
Verlag der Leiermann
Website www.verlag.der-leiermann.com
ISBN 9783950480085

Und weil mir die Kulturgeschichten so gut gefallen haben und wirklich leicht und schnell zu lesen sind, habe ich bereits mit dem zweiten Buch aus dem Hause Der Leiermann begonnen. Dieses Mal geht es um Kulturgeschichten der Antike in Österreich. Darin spürt die Autorin Katharina Mölk die erstaunlich zahlreichen Überreste der römischen Besiedlung im heutigen Österreich auf.

Katharina Mölk
Kulturgeschichten der Antike in Österreich
Verlag Der Leiermann
Website www.verlag.der-leiermann.com
ISBN 9783950480078

Offenlegung: Die beiden Bücher sind mir von Der Leiermann überlassen worden.  

Tags from the story
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.