La Castanyada – Das Fest der Kastanien

Am 31. Oktober feiern die Katalanen das Kastanienfest, la Castanyada. Früher war es um diese Jahreszeit meistens schon wesentlich kälter als heute. Wenn der Wind schon herbstlich durch die Straßen fegte und der Sommer sich längst verabschiedet hatte, freuten sich Kinder und Erwachsene auf die warmen, frisch gerösteten Kastanien, die an jeder Straßenecke verkauft wurden. Es gibt sogar Geschichten und Kinderlieder über die Kastanienverkäuferinnen, die jedes Jahr wieder, besonders in Schulen und Kindergärten, am 31. Oktober erzählt und gesungen werden.

Kastanien Castanyada
Kastanien rösten – Castanyada

Kastanien Castanyada

Die Castanyada ist eigentlich kein richtiges „Fest“. Eher eine herbstliche Feier, bei der Kastanien geröstet und gegessen werden. Vor allem in den Schulen wird dieser traditionelle, katalanische Brauch gefeiert. Eine Lehrerin oder ein Lehrer verkleidet sich als Castanyera. Die traditionelle Castanyera ist eine ältere Frau, die ein bißchen wie eine Mischung aus lieber Kräuterhexe und Bilderbuch-Omi aussieht (langer, alter Rock, Kopftuch, Schultertuch, Schürze, graue Haare usw.)  Auf dem Schulhof werden die Kastanien in einem besonderen Ofen, der für nichts anderes verwendet wird, geröstet, in Tüten aus Zeitungspapier eingewickelt und an die Kinder verteilt.

Kastanien Castanyada

Die Erwachsenen treffen sich am Abend mit Freunden oder der Familie und essen gemeinsam Kastanien, Süßkartoffeln (Moniatos) und Panellets. Panellets sind marzipanartige, kleine Kugeln aus Mandeln, Süßkartoffeln und Pinienkernen. Dazu trinkt man typischerweise einen süßen Wein, den Moscatell.

Panellets Castanyada
Panellets

In Deutschland haben wir mit diesen herbstlichen „Früchten“ immer nur gebastelt. Das hat besonders Spaß gemacht, als die Kinder noch klein waren :-).  Mittlerweile ist es eher nix mehr mit herbstlicher Deko. Da wir leider keinen Kamin haben, röste ich die Kastanien im Ofen (vorher unbedingt einschneiden!)  oder ich kaufe welche, an einem der vielen Stände an der Straße. Die werden auch bei 26 ºC aufgebaut  und verkaufen bei schönstem Sonnenschein erstaunlich viele Kastanien. Dann gibt es Suppe oder Püree oder gehackte Kastanien im Salat oder, oder, oder… Und natürlich gibt es auch bei uns jedes Jahr Panellets.

Kastanien Castanyada
Kastanienofen

Kastanien Castanyada

Kastanien Castanyada

Panellets Castanyada

Panellets

Mein Panellets Rezept:

Eigentlich macht man Panellets mit den orange-rötlichen boniatos, also Süßkartoffeln, aber ich mag dieses Rezept hier lieber:

250 g gemahlene Mandeln
200 g Zucker
3 Eigelb
1 Eiweiß

Alles zusammengeben und aus dem Teig kleine Kugeln formen. Manche Leute färben einen Teil ihrer Panellets auch mit Lebensmittelfarbe. Als die Kinder klein waren, habe ich das auch oft gemacht, aber für den Geschmack ist es unerheblich, also lasse ich die Farbe heute immer weg.

In verschiedenen Schälchen bereitet man die „Panade“ vor:

traditionelle Pinienkerne
Kokosflocken
gehackte Mandeln
Pistazien
– oder was einem sonst schmeckt. Da darf man ruhig kreativ sein.

Die Kugeln werden dann einfach in den Pinienkernen, Mandeln oder Kokosflocken gerollt und auf ein Backblech gelegt. Bei 150 Grad nur ganz kurz backen, ca. fünf bis maximal zehn Minuten. Wenn sie zu lange backen, werden sie trocken!

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.