Torre AGBAR, der Phallus Barcelonas

Die Torre Agbar ist ein phallusförmiges Bürogebäude in der Nähe der Plaça de les Glories Catalanes in Barcelona.

barcelona torre agbar

Errichtet wurde der Turm 2004 von dem Architekten Jean Nouvel. In London hat Norman Foster zur gleichen Zeit ein ganz ähnliches Gebäude, den 30 St Mary Axe ( The Gherkin = die Gurke) errichten lassen. Diese Ähnlichkeit soll aber rein zufällig sein. Der Name „AGBAR“ ist übrigens eine Abkürzung von Aguas Barcelona= Sociedad Regional de Abastecimientos de Aguas S.A., der katalanische Wasserversorgungsgesellschaft, die ihren Sitz in dem Turm hat.

barcelona torre agbar

Schon als er gebaut wurde, war er umstritten: wirklich schön ist er nicht, finden die meisten Einwohner Barcelonas. Für diejenigen, die sich für moderne Architektur, funktionelles Design und neue Ideen interessieren, ist er allerdings schon faszinierend. die Konstruktion aus Glas und Aluminium leuchtet in ganz unterschiedlichen, bunten Farben, je nachdem von wo das Licht auf die Torre AGBAR fällt. Das kann sogar je nach Sonnenstand, zu jeder Tageszeit verschieden sein. Besonders nachts, wenn der Turm künstlich beleuchtet wird, soll es ein fantastisches Farbspiel sein. Das habe ich mir selbst allerdings noch nicht so genau angesehen.

Insgesamt 142 Meter ist zigarrenförmige Ungetüm hoch und ragt direkt neben einem der größten Einkaufszentren der Stadt, les Glories, unübersehbar in den Himmel. Jean Nouvel, der Architekt des Turms, wollte auf seine ganz eigene, moderne Weise an die katalanische Landschaft und den Modernisme anknüpfen: Die Form sei eine Erinnerung an die felsigen Berge des Montserrat, die wie ein Geysir hoch in den Himmel schießen.

Die Lichtreflexe werden durch ein raffiniertes Zusammenspiel zweier Schichten erzielt. Auf der Betonkonstruktion im Inneren ist eine erste Schicht Aluminiumplatten angebracht, die in blauen, grünen, erdfarbenen und grauen Tönen lakiert wurden. Darüber befindet sich eine zweite Schicht aus durchsichtigen Glaslamellen, die das changierende Farbspiel erst möglich machen.

Diese Lamellenkonstruktion wurde von Nouvel aber nicht nur gewählt, um den Turm in allen Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen. Der eigentliche Zweck dieser Klappen ist die ökologische Nachhaltigkeit der Konstruktion. Durch ein besonders ausgetüteltes Belüftungssystem soll die Torre AGBAR nämlich auch ein Beispiel für umweltschutzverträgliches Bauen sein.

Avenida Diagonal 211, Ecke Calle Badajoz
Barcelona
Website: Torre Agbar

Die Torre AGBAR ist ein privates Bürogebäude, und obwohl sie mittlerweile zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt, ist sie nicht für Besucher geöffnet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.