Calçotada – katalanische Schweinerei mit Zwiebeln

Die Calçotada ist ein traditionelles, katalanisches Fest, bei dem calçots gegrillt werden,  also ein „gastronomisches Fest“. Im Grunde ist es kein „Fest“ im eigentlichen Sinne, sondern eher ein jährlich wiederkehrendes BBQ, das man immer im Januar- Februar  mit Freunden, der Familie oder auch mit Kollegen feiert. Die Calçots sind eine Art Zwiebeln, Cebolla tardía de Lérida, irgendwas zwischen Lauch und Frühlingszwiebeln, die eben zu dieser Zeit, gegen Ende des Winters, geerntet werden.

katalanische calçotada

Normalerweise findet eine Calçotada im Freien statt, im Garten oder auf der Terrasse. Wer keinen Garten hat, muss aber nicht auf  eine Calçotada verzichten. Es gibt auch Restaurants, die das traditionelle Zwiebelessen anbieten.

katalanische calçotada

Nachdem die Pyromanen unter den Teilnehmern das Feuerchen geschürt haben, werden die Lauchzwiebeln dann auf einem Rost so lange gegrillt, bis sie kohlrabenschwarz sind.  Verbrannt kann man auch sagen. Dann werden sie dick in Zeitungspapier eingewickelt, damit sie nicht kalt werden, während der „Nachtisch“ geröstet wird:  Fleisch!

calçotada

Ist endlich alles fertig, kann die Schweinerei losgehen: Die calçots müssen am Tisch geschält werden. Um an die leckeren, saftigen Teile der Zwiebel zu gelangen, muss man erst die verbrannten äußeren Schichten entfernen.  Echte Katalanen haben dafür spezielle Techniken, die mir bis heute nicht gelingen. Meine Finger sind hinterher immer schwarz wie die Nacht!  Theoretisch hält man die Zwiebel mit einer Hand am grünen Ende in die Luft und zieht mit der anderen Hand, mit einem Ruck, von unten die verkohlten Schichten ab. Wer keine Übung hat, kann dabei allerdings leicht die ganze Zwiebel auseinandernehmen. Aber keine Panik, die Übung macht auch hier den Meister.

calçotada

Bevor man das leckere Zwiebelchen in den Mund stecken kann, muss es aber noch in eine besondere Soße getaucht werden. Zu den Calçots gehört nämlich die traditionelle Salsa Romesco, eine Soße die hauptsächlich aus Mandeln und Knoblauch (und noch so einigen Dingen) besteht. Sehr aufwendig in der Zubereitung!

Calçotada salsa romesco

Eine sehr leckere Schweinerei! Ich kann nur jedem, der im Winter in Barcelona ist, raten wenigstens einmal bei einer Calçotada mitgemacht zu haben! In Restaurants gibt es zur Calçotada übrigens immer Lätzchen! – ganz im Ernst!

Und noch ein paar Bilder zum Lachen 🙂

Calçotada  Calçotada

 Rezept Salsa Romesco:

Zutaten:
4  Ñoras (getrocknete Paprika), 2 Tomaten, 1 Chilischote, 8 Essl. Mandeln, 2 Scheiben weißes Brot, 4 Knofizehen, 1 Essl. Essig, Salz, ca 150 ml Olivenöl
Zubereitung:
Die „harten“ Zutaten kleinhacken und mörsern , dann ganz langsam Olivenöl dazugeben bis man eine soßenartige Konsistenz erhält

Tags from the story
, , , ,

4 Comments

  • Sehr geehrte Frau Biarnes,

    in unserem Spanischlehrwerk möchten wir einen Text Ihrer Internetseite für eine Mediationsaufgabe verwenden. Es handelt sich um die „Calçotada – katalanische Schweinerei mit Zwiebeln“, veröffentlicht auf folgender Internetseite:

    https://www.freibeuter-reisen.org/calcotada/

    Ich versichere Ihnen, dass der Text nur zu didaktischen Zwecken genutzt wird. In der Mediationsaufgabe sollen die Schüler Fragen zum deutschen Text auf Spanisch beantworten.
    Voraussichtlicher Erscheinungstermin der Lernerfolgskontrollen 3 ist November 2018.

    Bitte geben Sie mir Bescheid, ob wir den Text – unter Angabe der Quelle – verwenden dürfen.

    Im Voraus vielen Dank für Ihre Hilfe.

  • Richtig orginal — am besten — mit einfachen Klamotten, Wasserhahn sollte in der Nähe sein zum Waschen der Hände.
    Pro Person werden ca. 25 Calcots (grüne Zwiebeln noch ohne Zwiebelknolle unten) gerechnet.
    Am besten draußen neben dem Feuer, denn die Calcots sollten noch schön heiß sein. Dazu einen leichten Tisch-Rotwein.
    Das alles ist erst erste Platte, dann folgen gebratende Würstchen, costillas de Cordero
    ( gegrillte Lammrippen), Lomo ( Schweinerückensteak), Entrecote, Rindersteak, +++ , natürlich immer mit dem Rotwein. Wem dieser zu herb ist, der nimmt Gasdeosa (süßes Wasser) hinzu. Anschließend einen Orucjo de herbas ( spanischer Grappa mit Kräutern) zur Verdauung.
    Danach als Postre (Nachspeise) Crema caltalana ( Pudding mit geschmolzenem Zucker darauf).
    Nach Wunsch danach einen Kaffee (es gibt 5 Typen)
    Allein hierfür lohnt sich ein Besuch in Catalunia mit der Hauptstadt Barcelona i Spanien
    —-wird immer von Januar bis März angeboten —
    Außerordentlich zu empfehlen sagt ein Deutscher, der hier schon viele Jahre lebt.

  • Richtig orginal — am besten — mit einfachen Klamotten, Wasserhahn sollte in der Nähe sein zum Waschen der Hände, pro Person werden ca. 25 Calcots (grüne Zwiebeln noch ohne Zwiebelknolle unten) gerechnet.
    Am besten draußen neben dem Feuer, denn die Calcots sollten noch schön heiß sein. Dazu einen leichten Tisch-Rotwein.
    Das alles ist erst erste Platte, dann folgen gebratende Würstchen, costillas de Cordero
    ( gegrillte Lammrippen), Lomo ( Schweinerückensteak), Entrecote, Rindersteak, +++ , natürlich immer mit dem Rotwein. Wem dieser zu herb ist, der nimmt Gasdeosa (süßes Wasser) hinzu. Anschließend einen Orucjo de herbas ( spanischer Grappa mit Kräutern) zur Verdauung.
    Danach als Postre (Nachspeise) Crema caltalana ( Pudding mit geschmolzenem Zucker darauf).
    Allein hierfür lohnt sich ein Besuch in Catalunia mit der Hauptstadt Barcelona i Spanien
    —-wird immer von Januar bis März angeboten —
    Außerordentlich zu empfehlen sagt ein Deutscher, der hier schon viele Jahre lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.