Meine Welt ist rosarot! Wo der Pfirsich blüht …

Millionen Blütenblätter tauchen die Landschaft um das kleine Dorf Aitona in ein buntes Farbenmeer. Einmal im Jahr ist die Welt hier oben in der Ebene von Lleida rosarot. Für ein paar Tage dreht sich dann alles nur um den Pfirsich. Von Fuchsia bis Pink leuchten die Blüten an den Bäumen in den schönsten Tönen.

pfirsich bis zum horizont Pfirsich Bluete Aitona

bluete Pfirsich rosa

verliebt in die rosa Pfirsich Bluete Aitona

Pfirsich Bluete Aitonaich sehe alles Rosarot – ganz ohne rosa Brille!

Wie in einer Fantasiewelt erstrecken sich die kleinen Pfirsichbäumchen Reihe um Reihe in der Landschaft. Bis zum Horizont. Kein Maler könnte sich all diese malerischen Farbtöne ausdenken. Fast schon unwirklich schön wirken die Blüten in zartem Altrosa, romantischem Magenta, frechem Pink oder dezentem Fuchsia.

Ganz genau genommen sind es aber nicht nur Pfirsiche, die hier blühen. Auch Nektarinen und Paraguayos wachsen hier auf den Feldern. Paraguayos sind die kleinen, platten Pfirsiche, die man auf Deutsch einfach Plattpfirsich nennt. Rosa Marie ist selbst Obstbäuerin und begleitet uns heute durch diese Welt der Blüten. Sie erklärt Carme und mir den Unterschied zwischen den einzelnen Sorten. „An den Blüten kannst Du von außen kaum erkennen, ob Du vor einem Pfirsich- oder einem Nektarinenbaum stehst“, sagt sie und zerpflückt eine Blüte. „Aber wenn Du genau hinsiehst, ist der Stempel der Blüte anders.“ Je nachdem ob der Stempel einer Blüte haarig oder unbehaart ist, erkennt der Fachmann nämlich, ob es sich um einen Pfirsich oder eine Nektarine handelt.

frucht tourismus Pfirsich Bluete

frucht tourismus Pfirsich Bluete    fruehling Pfirsich Bluete Aitonaeine Welt aus rosa Pfirsichblüten

Je nach Wetterlage, Temperatur und Sonneneinstrahlung kann der absolute Höhepunkt der Pfirsichblüte irgendwann zwischen Ende Februar und Anfang März liegen. Auch die Varianten der jeweiligen Obstbäume spielen natürlich eine Rolle. Wenn ein Feld bereits beginnt, die ersten Blüten zu verlieren, können auf einem anderen vielleicht gerade die ersten, zarten Knospen sprießen. Den absoluten Höhepunkt dieses pinken Naturschauspiels habe ich bei meinem Besuch zwar nicht getroffen, der kommt erst ein paar Tage später, wie mir Rosa Maria versichert, aber ich kann schon ahnen, wie schön das sein wird. Schon jetzt in der Anfangsphase der Obstblüte bin ich beeindruckt. Es ist der Frühling, der in der Luft liegt. Die zarten Rosatöne verkünden nach dem langen Grau der Wintermonate neues Leben. Tief atme ich den erdigen Duft der frischen Luft ein.

beginn pfirsichbluete Pfirsich Bluete Aitona

anbau rosa fruehling Pfirsich Bluete Aitona Freibeuter reisen

Dolores und Rosa Maria fahren mit uns zur Ermita de San Juan de Carratalá, einem der Aussichtspunkte, von denen aus wir den besten Blick auf diese Welt in Rosa haben. Vor der kleinen Kapelle erstreckt sich ein Tal mit blühenden Feldern. Dolors zeigt uns die Besonderheiten der kleinen Ermita und Rosa Maria erklärt, welche unterschiedlichen Pfirsichbäume wir da unten sehen können.

ermita Pfirsich Bluete Aitona

ermita aitona

Pfrisichbluete Aitona Lleida Blick
Anschließend geht es zu einer archäologischen Ausgrabungsstätte. Das Poblat Genó ist unser nächster Aussichtspunkt. Archäologen haben hier oben auf dem Berg eine alte Siedlung aus der Bronzezeit entdeckt. Irgendwann brach ein Feuer in dem kleinen Dorf aus und es brannte restlos nieder. So furchtbar das für die Bewohner gewesen sein muss, für die Forscher war es ein Glück. Dadurch, dass die Bewohner ihre zerstörte Siedlung so plötzlich aufgeben mussten, sind den Archäologen viele Spuren erhalten geblieben. Bei den Ausgrabungsarbeiten sind sie sogar auf Überreste gestoßen, die belegen, dass hier Bier gebraut wurde. Darauf sind die Leute in Aitona richtig stolz. Vielleicht wurde eines der ersten Biere der Welt hier bei ihnen gebraut!

aussichtspunkt Poblado de Genó - Pfirsich Bluete Aitona Freibeuter reisen

Poblado de Geno pfirsich bluete aitona

spaziergang pfirsichbaum Pfirsich Bluete Aitona

einzelne Pfirsich Bluete Aitona
Auf dem Weg durch die Felder, auf denen die Pfirsiche sich ihren rosa Weg bahnen, halten wir immer mal wieder an. Rosa Maria und Dolors erzählen, welche Filme hier gedreht wurden welche Varietäten auf den Felder wachsen, und wie sich das Dorf und die Landwirtschaft im Laufe der Jahrhunderte verändert haben.

stamm Pfirsich Bluete    rosa knospe gruenes blatt Pfirsich Bluete

Früher wurden in der Gegend eher Mandeln und Oliven angebaut. Die brauchten weniger Wasser und weniger Pflege, als die empfindlichen Pfirsiche heute. Doch ausgeklügelte Bewässerungssysteme sorgen dafür, dass die Böden ausreichend versorgt sind. Eine Zeit lang probierten es die Bauern dann auch mit dem Anbau von Birnen. Doch die entwickelten sich in den benachbarten Regionen leider noch besser als hier, verrät mir Rosa Maria. Und so konzentrierte man sich lieber auf die verschiedenen Sorten der rosa Pfirsiche und Nektarinen. Die gedeihen in Aitona nämlich prächtig.

Kurz vor dem Ende unserer Rundfahrt entdecken wir noch ein Feld, auf dem junge Mandelbäumchen brav in Reih und Glied stehen, bislang jedoch noch ohne Blüten. Letztes Jahr wuchsen hier noch Pfirsichbäume, weiß Rosa Maria. Doch der Bauer hat sich offenbar entschieden, auf den arbeitsaufwendigen Anbau von Pfirsich zu verzichten und sich wieder den althergebrachten Mandeln zugewandt. Die brauchen längst nicht so viel Pflege wie das zarte Obst.

frucht tourismus Pfirsich Bluete Aitona

weisse blueten Aitonaam Wegesrand blüht etwas in Weiß – sieht auch sehr hübsch aus

Irgendwie fällt es mir richig schwer nach diesem einem Tag die rosa Welt wieder zu verlassen. Zu gern würde ich noch ein bissschen länger bleiben, um zu sehen, wie sich innerhalb von kurzer Zeit wirklich alle Felder färben. Aber da muss ich nächstes Jahr einfach noch mal wiederkommen.

Infos zum Thema Pfirsich und Obstblüte :

Die Route zwischen den Feldern kannst Du in Aitona buchen. Von ausgebildeten Guides und teilweise auch von den Pfirsichbauern selbst begleitet, werden die Besucher auf einer ausgeklügelten Route mit Bussen durch die rosarote Welt der Pfirsiche gefahren.

Ausführliche Infos dazu findest Du auf der Website www.fruiturisme.info Da kannst Du auch gleich Tickets für die nächste Pfirsichblüte buchen! Von Barcelona aus kommst Du übrigens ganz einfach mit der Bahn für nicht mal 10 Euro bis Lleida.

Feld bei aitona Pfirsich

kirche bluete aitona
Auf dem Weg zum Mittagessen kommen wir noch an der Kirche von Aitona vorbei.
Für so ein kleines Dorf ist die Kirche erstaunlich groß! Drinnen riecht es nach frischer Farbe, denn gerade wird renoviert.

kirche aitona

      der pfirsichbaum- Pfirsich Bluete Aitona

altrosa bluete Pfirsich    pfirsichanbau Pfirsich Bluete Aitona
felder Pfirsich Bluete

Noch mehr rosa Blüten: Ein sehr schönes Video, das nur zwei Tage nach meinem Besuch in Aitona von einem spanischen Kollegen gedreht wurde:

Dieser Artikel entstand im Rahmen eines dreitägigen Blogtrips durch Lleida, zu dem Carmen und ich von der Diputació de Lleida eingeladen wurden. Die hier dargestellten Ansichten sind davon unbeeinflusst. Sie beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und spiegeln ausschließlich meine eigene Meinung wieder.   

 

Tags from the story
, , , , ,

4 Comments

    • .. ist es auch! und das war noch nicht einmal der Höhepunkt der Blüte! …

  • Traumhaft schön!
    Ich habe so was und in solcher Ausmaße noch nie gesehn.
    Wie in dem Märchen.
    Liebe Grüße

    • absolut! bin auch total begeistert und schon auf der Suche nach der nächsten Obstblüte. Ich glaube Äpfel sind bald dran 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.