Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen…

 Weserbergland

Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen habe ich eine Verabredung. Und zwar mit dem Rattenfänger von Hameln, dem Baron von Münchhausen, Aschenputtel und den Bremer Stadtmusikanten. Mitten im Weserbergland treffen sie sich nämlich alle, die Helden und Feen, Hexen und Mönche, Herzöge und Nachtwächter… und sogar ein paar sprechende Tiere. In dem kleinen Ort Holzminden liegt ein Dampfer am Weserufer. Dort versammelt sich das bunte Volk, habe ich mir sagen lassen.

Stimmt! Eh ich mich versehe, bin ich mittendrin im Getümmel aus langen Kleidern, Lanzen und riesigen bunten Hüten. Ein Esel erzählt gerade seine Geschichte. Angeblich war sein Chef, der Müller, gar nicht nett zu ihm. Da ist er abgehauen. Mit ein paar anderen Tieren, einem Hund, einer Katze und einem Hahn, die er unterwegs kennengelernt hat, hängt er nun rum und macht Musik. Spannend!

Bremer Stadtmusikanten Esel Weserbergland Märchen

Flotte Weser Weserbergland

Heimlich schleiche ich mich auf den Dampfer. Dort renne ich prompt einem Mönch mit Sieb und Fingerhut in die Arme. Er stellt sich mir vor. Der Mönch hat es nämlich geschafft, den „Baxmann“ zu verbannen. Wen? – frage ich nur. Keine Ahnung wer der Baxmann ist! Also erzählt er mir die Geschichte von dem Räuber, der auch als Untoter noch sein Unwesen treiben wollte.

Da der Baxmann scheinbar auch nach seinem Tode nicht still liegen bleiben wollte,  hatte man den Umtriebigen dazu verdammt, mit einem Sieb eine Quelle leer zu schöpfen, in der Hoffnung damit sei er ein paar Jahrhunderte beschäftigt. Dank einer List (er wartete, bis die Quelle gefroren war!) hielt jedoch auch diese scheinbar unlösbare Aufgabe den untoten Dieb nicht davon ab, ins Dorf zurückzukehren, um dort weiterhin sein Unwesen zu treiben. Bis eben jener Mönch, der da vor mir steht, ihn dazu verdammte, die Quelle nur mit einem kleinen Fingerhut zu leeren. Seit dieser Zeit wurde der Baxmann nicht mehr gesehen…

Wilde Geschichten! Zum Abschied schenkt mir der Mönch noch einen Stein, der mir Glück bringen soll. Wie nett!

Märchen Weser

Weser Pegestorf Weserbergland

An einem Tisch weiter hinten sitzen ein paar französische Soldaten mit ihren Lanzen oder Bajonetten und trinken Bier. Ich schleiche mich an ihnen vorbei und stehe plötzlich vor dem Herrn Baron höchstpersönlich. Er erzählt gerade eine haarsträubende Geschichte. Sicher wieder eines seiner Abenteuer, von dem sowieso die Hälfte gelogen ist. Mindestens. Dann fängt er auch noch an zu singen – und alle an Bord singen mit. Charme hat er ja, dieser Lügenbaron.

Märchen Weser

Märchen Flotte Weser

Rattenfaenger von Hameln Weserbergland

Aschenputtel sitzt gerade mit Dornröschen auf einer Bank, der Süntelgeist läuft suchend durch die Gegend. Ich hole mir Wurst und Kartoffelsalat und verziehe mich ganz geschickt in den vorderen Teil des Dampfers. Dort ist weniger los und ich habe die allerbeste Aussicht! Während ich so die grünen Wiesen, die Kühe und Pferde und was da so alles am Ufer an einem vorbeizieht bestaune, ertönt plötzlich von hinten eine zarte Melodie.

Leise erheben sich die Töne einer Flöte über die stille Landschaft… Ich bin ganz verzaubert. Langsam kommt ein äußerst bunt gekleiderter junger Mann mit Fasanenfeder am Hut nach vorn zum Bug. Mein Date für heute: Der Rattenfänger von Hameln! Er ist nämlich gerade mal wieder auf dem Weg in diese Stadt, die er von den Ratten befreit hat. Als Beweis baummelt noch eine an seinem Gürtel…

Rattenfänger Hameln Weserbergland

Nachdem ich der Flötenmusik des Rattenfängers gelauscht und ein wenig mit ihm geplaudert habe, spaziere ich weiter über Deck. Im hinteren Teil des Dampfers spielt eine Band, Münchhausen erzählt schon wieder irgendwem seine Lügengeschichten und überall stehen Märchenfiguren, die sich unterhalten oder wie ich an Bord spazierengehen.

Trotz all der Musik an Bord, gleiten wir irgendwie still und friedlich durch diese grüne Landschaft. Eine Zeit lang sitze einfach da, genieße die frische Luft und träume…

Irgendwann, als der Dampfer gerade wieder an einem Anleger festmacht, schleiche ich mich unauffällig von Bord. Überall am Ufer der Weser findet nämlich gerade das Kirschblütenfest statt. Das kann ich mir schließlich nicht entgehen lassen, wenn ich ich schon mal hier bin! 🙂

Weserbergland Flotte Weser

Weser Weserbergland Pferde

Weser Weserbergland

Schwäne Weser Weserbergland

Poller Burg Polle Weserbergland

Zum Nachreisen:

Märchen Infos: Weserbergland

Die Dampfer  der Flotte Weser fahren die Weser hoch und runter. Man kann überall ein – und aussteigen. Je nach Strecke ist der Preis für eine Fahrt daher unterschiedlich.

Website: www.flotte-weser.de

Vielen Dank an Weserbergland- Tourismus und die Flotte Weser für die Einladung zu dieser spannenden Märchenfahrt.

maerchenfiguren weser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.