Dozza – der Engel an der Wand

Dozza ist ein kleiner Ort, ganz oben auf einem Hügel in der Emilia Romagna. Auf dem Berg steht auch eine Burg, die Festung der alten Sforzas. Sie beherbergt eine Enoteca, in der die Weine der Region vorgestellt werden. Natürlich können die Rebsäfte dort auch gekostet werden. In der Renaissance waren die Sforzas eine der mächtigsten Familien im Norden Italiens und die dicken Verteidigungsmauern, die Dozza bis heute umgeben, hat der kleine Ort Caterina Sforza zu verdanken.

Dozza Burg der Sforza

Aber Dozza hat noch etwas ganz anderes zu bieten. Das kleine Dorf ist nämlich eine Open Air Kunstgalerie. Künstler aus allen Teilen Italiens und aus der ganzen Welt malen ihre Gedanken, Gefühle und Ideen hier einfach an die Wände der alten Häuser. So entstanden über die Jahrzehnte hinweg Kunstwerke, die jeder der will, kostenlos und unter freiem Himmel, betrachten kann.

Bereits in den sechziger Jahren fing das Projekt „Biennale del Muro dipinto„, also die Biennale der bemalten Wand, an. Dozza will damit an die uralte Tradition der Wandmalerei anknüpfen, denn schon seit jeher haben Menschen Wände bemalt. Über 200 Künstler haben sich seither in Dozza verewigt. Die Kunststile, die dabei zum Vorschein kommen sind total unterschiedlich. Es sind bunte, moderne, naive, afrikanisch anmutende, einfarbig gezeichnete und sogar in Comic-Form gestaltete Wandbilder und Graffitis dabei. Manchmal erkennt man einen Bezug zum Dorfleben, zum Alltag auf dem Land, manchmal sind die Bilder aber auch ganz abstrakt oder drücken einfach aus, was den Maler bewegt.

Dozza biennale del Muro dipinto spaziergang

Vor ein paar Jahren war auch Elke von Meerblog bereits hier. Was sie in Dozza erlebt und gesehen hat, könnt Ihr hier lesen: Dozza, das Dorf der Muri Dipinti

Mein Spaziergang durch dieses kleine Dorf und seine Gemälde ist viel zu kurz, aber ein paar Fotos kann ich Euch wenigstens zeigen:

Dozza biennale del Muro dipinto

Dozza biennale del Muro dipinto abstrakt modern

Dozza biennale del Muro dipinto afrikanisch

biennale del Muro dipinto bunte Landschaft

Dozza biennale del Muro dipinto Comic

Dozza biennale del Muro dipinto der kahle Engel

Der Angelo di Dozza von Giuliana Bonazza ist nicht nur mein Lieblingsbild. Es ist wohl eines der am meisten fotografierten Wandgemälde Dozzas.

der kahle Engel Dozza biennale del Muro dipinto

Dozza biennale del Muro dipinto familie

biennale del Muro dipinto Fenster

  biennale del Muro dipinto frauen am tisch

Bei diesem Bild fühle ich mich fast, als würde ich im Wohnzimmer oder in der Küche einer Familie stehen, die gerade beim Abendessen sitzt.

  biennale del Muro dipinto Hobbit

Sieht das nicht aus wie ein Hobbit, was sich da keck über den Bogen beugt?

 biennale del Muro dipinto modern

  biennale del Muro dipinto restaurierung oder neu

An manchen Stellen müssen ältere Wandgemälde restauriert werden. Die Natur und die Zeit nagen manchmal an den bunten Bildern. Doch die Leute in Dozza und die Künstler kümmern sich um die Muri dipinti.

 biennale del Muro dipinto schatten

Dozza strasse

Dozza biennale del Muro dipinto wein

  biennale del Muro dipinto via dei amici

  biennale del Muro dipinto stuhl und tisch

  biennale del Muro dipinto stilleben

 biennale del Muro dipinto Frau mit bleistift

 biennale del Muro dipinto herbst

Hinweis: Der Artikel entstand im Rahmen eines Blogtrips durch diese wundervolle Region, zu der wir von APT Emilia Romagna eingeladen wurden. Die hier erzählten Erlebnisse und Eindrücke sind selbstverständlich ausschließlich meine eigenen. 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.