Kurzer Gruß aus Berlin Mitte

Berlin Mitte Fernsehturm Spree

Berlin Mitte ist für mich eine helle, große Altbauwohnung, knarrende Holzdielen, ein wunderschöner alter Küchenschrank und Tulpen in der Vase. Total gemütlich eben. Gleich hinter der Jannowitzbrücke, mit Blick auf die Spree, wohne ich für ein paar Tage bei Kalle und Doris. Jedes Mal wenn ich in Berlin bin, genieße ich es, unsere Freunde zu besuchen.

Berlin-Tulpe

Ich gehe am Alex Brötchen holen, dann frühstücken wir. Nachdem fast alle Schrippen aufgegessen sind, hat Kalle noch Zeit für einen kurzen Spaziergang. Wir schlendern an der Spree entlang und kommen an einer alten Schleuse und der Fischerinsel vorbei. Fischer gibt es hier natürlich schon längst nicht mehr. Graue Hochhäuser zieren stattdessen stehen die Insel. Aber im Sommer muss es schön sein,am Ufer zu sitzen und auf das Wasser zu gucken…

Wir laufen bis zum Nikolaiviertel, dem angeblich ältesten Teil der Stadt. Leider wirkt hier alles irgendwie künstlich, gar nicht wie eine Altstadt. Es ist relativ leer, nur ein paar verloren wirkende Touristen stehen vor dem großen Denkmal des heiligen Georg, des Sant Jordi, wie er in Barcelona heißt.

Egal wo wir langgehen, von überall hat man den Fernsehturm im Blick. Immer lugt er hinter einem Gebäude hervor. Prima, so kann ich mich wenigstens nicht verlaufen.

Dann stehen wir auf einem kleinen Platz mit einer leeren Litfaßsäule. Was ist das denn?, – frage ich. Kalle erklärt mir, dass das so eine Art Denkmal ist. Scheinbar hat nämlich ein Herr Litfaß hier in Berlin diese Plakatklebesäule einst erfunden. Dass es tatsächlich einmal einen „Herrn“ Litfaß gegeben hat, überrascht mich. Allerdings muss ich zugegeben, dass ich mir bisher auch noch nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht habe. Wieder was dazugelernt.

Nach einer kurzen Kaffeepause in einer Kinokneipe, irgendwo in der Nähe der Hackschen Höfe, machen wir kehrt und gehen wieder zurück. Auf dem Rückweg kommen wir an einem historischen Gebäude vorbei, dem Marinehaus. Vor über hundert Jahren wurden hier während der Aufstände der Novemberrevolution 1919 im Hinterhof mehrere Marinesoldaten erschossen, erzählt Kalle. An der Außenfassade gibt es auch eine Gedenktafel.

Berlin Mitte Fernsehturm Spree Berlin Mitte Nikolaiviertel Berlin Mitte Rathaus Fernsehturm   marinehaus berlin mitte

Berlin Mitte Ampelmännchen

Ach ja, und unser Buch haben wir bei einer Lesung auf der ITB in Berlin natürlich auch vorgestellt. Falls Du es verpasst hast: „In den Himmel tauchen“ heißt das Werk, das Elke (Meerblog), Madlen (Puriy), Claudi (Claudi um die Welt), Simone (Nach Holland) und ich zusammen auf die Beine gestellt haben. Unser erstes Baby, ein eBook. Gleich bestellen 🙂 !

Während Elke und Madlen auf der Bühne aus dem Buch vorgelesen haben, sind wir anderen drei fleißig durch die Gänge der Adventure Halle gelaufen, um Flyer zu verteilen, natürlich passend zu den Geschichten verkleidet.

berlin vor der Lesung

lesung Berlin Vorbereitung

Und nun geht es per Bahn weiter nach Warschau.

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.