Mit dem Wohnmobil durch den Harz

Ursprünglich wollten wir ja mit dem Wohnmobil an die Ostsee fahren, da aber der Wetterbericht nicht so gnädig war, entschieden wir uns Richtung Osten zu fahren und den Harz zu erkunden. Wir hatten keinen festen Plan und fuhren einfach los, frei nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“.

Harz-Hexen- Brocken Wernigerode

Wernigerode:  Brockenhexen 

Harz-Wernigerode Altstadt

Wernigerode im Harz – der ersteTag 

Gegen Mittag landeten wir in Wernigerode am Harz, auf einem Busparkplatz mit ausgewiesenem Stellplatz für Wohnmobile, ganz nahe der Innenstadt. Wir entschlossen uns hier zu übernachten und erst am nächsten Tag weiter zu fahren. Bei einem Bummel durch die Altstadt mit den vielen bunten und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, entdeckten wir viele Motive für unser Fotoalbum.

Harz-Wernigerode Fachwerk

Harz-Wernigerode Schiefes Haus

Wernigerode: Das „schiefe Haus“

Nach der Fahrt und dem Stadtbummel bekamen wir langsam Hunger. Da es für eine Mittagsmahlzeit noch zu früh war, versuchten wir um 11 Uhr noch ein Frühstück zu bekommen, was uns zum Glück auch gelang. Das Frühstück das uns serviert wurde, übertraf in seiner Üppigkeit und Vielfalt alle unsere Erwartungen. Damit hatte sich eine Mittagmahlzeit erledigt und wir konnten die Zeit mit Sightseeing und Eisessen verbringen.
Harz-Wernigerode

Leckeres Frühstück im Café am Markt, Werningerode

Harz-Wernigerode Fachwerk Altstadt

Der Brocken und die Hexen
Wernigerode eignet sich ideal für einen Abstecher auf den Brocken. Mit 1141 Metern die höchste Erhebung Norddeutschlands, war der Brocken bis 1989 russisches Sperrgebiet. Mittlerweile wurde die alte Schmalspurbahn wieder für den Tourismus freigegeben und nun  ziehen die alten Dampfloks ihre Waggons wieder schnaufend und prustend bis zum Gipfel.

Harz Brocken

Harz- Hexe-Brocken-Wernigerode

Gut trainierte Wanderer können die Strecke auch auf Schusters Rappen zurücklegen. Die Aussicht, die sich den Gipfelstürmern bietet, ist einfach berauschend. Vorausgesetzt man erwischt einen der wenigen Tage, an denen der Gipfel nicht im Nebel verschwindet.

Harz- Hexe-Brocken-Wernigerode

Die vielen Hexen, die man überall in Wernigerode sieht, haben ihren Ursprung in der Legende, nach der sich jedes Jahr in der Walpurgisnacht am 1. Mai die Hexen auf dem Blocksberg (dem Brocken) treffen und dort auf den sogenannten „Hexentanzplätzen“ auf einem Besen reitend ihr Unwesen treiben. Einige Hexen in Wernigerode haben scheinbar den unbequemen Besen gegen ein Mofa eingetauscht, um damit knatternd die Lufthoheit am Brocken zu erobern ;-).

Quedlinburg – zweiter Tag der Harzreise

Für den nächsten Tag hatten wir uns Quedlinburg als Ziel ausgesucht. Quedlinburg ist für seine wunderschöne Altstadt und das Schloss bekannt. Wir fanden sogar einen Wohnmobilstellplatz direkt unterhalb des Schlosses, aber davon mehr im nächsten Artikel.

Harz Wohnmobilstellplatz Quedlinburg Wolfgang hat hier im Blog vor einiger Zeit schon von seiner Reise nach Kroatien berichtet und ist zur Zeit auf  Entdeckungstour in Deutschland unterwegs – ich bin gespannt auf die Geschichten mit dem Wohnmobil !  

 

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.