Mit dem Zug nach Barcelona

Mit dem Zug nach Barcelona! Auch wenn die Nachtzugstrecke derzeit noch in Planung ist, habe ich mich über diese – zur Abwechslung mal gute – Nachricht gefreut. Angeblich soll es im Dezember 2024 soweit sein. Wenn dann tatsächlich Nachtzüge vom Zentrum Europas über die Pyrenäen bis nach Barcelona fahren, werden ganz sicher viele Reisende auf die langen Autofahrten verzichten. Ich bin jedenfalls jetzt schon begeistert von der Idee.

Mit dem Zug nach Barcelona

Im Augenblick ist es noch etwas aufwendig, mit der Bahn nach Barcelona zu fahren. Es geht mit Umsteigen in Paris oder Lyon und manchmal auch noch an der französisch – spanischen Grenze. Dabei sind eigentlich gerade die Strecken der langsamen Bummelzüge sehr viel spannender, als die der Schnellzüge. Wer mit dem AVE fährt, ist zwar schnell am Ziel, fährt aber oft durch dunkle Tunnel, statt durch die schöne Landschaft. Wenn man hingegen in Regionalbahnen fährt, mit denen auch die Einheimischen reisen, kommt unterwegs schon mediterranes Feeling auf. Und günstiger ist es auch.

barcelona zug

Der Reisedepeschen Verlag hat ein tolles Buch zum Thema Zugreisen in Europa gemacht, in dem auch ein Beitrag von mir enthalten ist. Die kurze Strecke, die ich dort vorstellen darf, führt von Portbou durch das Hinterland der Costa Brava in die katalanische Hauptstadt, nach Barcelona. Allein der alte Bahnhof in Portbou ist so wunderbar verschlafen, dass der kleine Umweg lohnt.

bahnhof portbou barcelona zug

Portbou war bis vor ein paar Jahren ein wichtiger Umsteigebahnhof. Alle Züge aus und nach Spanien mussten hier halten, denn die Spurbreite der spanischen Bahn wurde unter der Franco-Diktatur schmaler festgelegt, als die europäische Breite. Jahrzehntelang mussten die Passagiere also in Portbou aussteigen und den Zug wechseln. Ab 1968 gab es dann den Talgo, den einzigen Zug, der seine Spurbreite verstellen und so auf beiden Schienennetzen verkehren konnte. Seit 2013 gibt es Züge, die ohne Halt und Zugwechsel auskommen, die Schnellzüge des AVE. Für diese modernen Bahnen wurde allerdings ein eigenes Schienennetz angelegt.

bahnhof portbou

barcelona zug

Die neue Strecke führt nun nicht mehr an der Costa Brava entlang nach Portbou, dem alten Grenzbahnhof, sondern zu einem neuen Bahnhof außerhalb von Figueres. Von dort geht es in unterirdischen Tunneln direkt unter der Grenze hindurch bis nach Frankreich.

Wenn Du mit genügend Zeit unterwegs bist und es nicht eilig hast, kann ich Dir einen kleinen Abstecher in den kleinen Grenzort nur empfehlen. Portbou ist nicht für wohlhabende Touristen schick gemacht, sondern einfach und authentisch. Hier befindet sich auch das Denkmal für Walter Benjamin, das an seinen letzten, schweren Weg über die Grenze erinnert.

bahnhof portbou barcelona zug
bahnhof portbou barcelona zug

Infos zum Buch und Zügen:

Im Buch geht es natürlich nicht nur um Zugreisen nach Spanien, sondern durch ganz Europa. Spannende Strecken durch Osteuropa, Nordeuropa und auf den Britischen Inseln werden vorgestellt. Mir persönlich gefallen ja die schottischen Züge besonders gut. Neugierig bin ich auf die Strecken durch Wales. Dort geht nämlich sogar eine Bahn auf den Mount Snowdon. Bergab würde ich durch die tolle Landschaft des Naturparks allerdings wandern :-). Auch eine Fahrt mit dem Orientexpress oder mit der Bahn durch Rumänien, stelle ich mir ziemlich genial vor.

Mit dem Zug nach Barcelona

Ab Dezember 2024 sollen also von Deutschland aus wieder Nachtzüge nach Barcelona fahren. Bis dahin muss man als Reisender aber nicht auf den sonnigen Süden verzichten, sondern einfach mehr Zeit einplanen, um Spanien auf Schienen zu erreichen. So eine Reise kann mit netten Zwischenstopps durchaus Spaß machen.

Infos zu den aktuellen Zügen: www.interrail.eu

Titel: Europa mit dem Zug – mit Geheimtipps von Freunden
Autorin: Cindy Ruch (mit Beiträgen von Sandra Wickert, Mela Hipp, Sarah Althaus und andere)
Preis 22,00 Euro
ISBN Nummer: 978-3963480164
Verlag: www.reisedepeschen.de

Mit dem Zug nach Barcelona

Tags from the story
, , , , ,
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.