Gamla Stan und viele nette Cafés

Gamla Stan habe ich mir echt total anders vorgestellt. Und das obwohl ich doch schon so viele Fotos gesehen habe. Stockholm ist nicht flach und voller Fahrräder wie Kopenhagen und auch nicht so aufgeräumt und modern wie Oslo. Diese Stadt besteht ja praktisch nur aus Inseln! So genau weiss ich auch nicht, was ich eigentlich erwartet hatte, aber auf keinen Fall war ich auf diese niedliche, kleine Altstadt gefasst.

Altstadt Häuser Gamla Stan Stortorget

cafe Gamla Stan

Gamla Stan ist praktisch die Wiege des heutigen Stockholms. Von den alten Holzhäusern, die die ersten Städter hier errichtet hatte stehen natürlich keine mehr. Nur im Skansenmuseum kann man noch ein paar alte Stockholmer Holzbauten sehen. Die kleinen Straßen sind voller Geschäfte und Cafés. Und voller Touristen. Es gibt natürlich wie überall, wo viele Besucher hinkommen, jede Menge Andenkenläden mit plüschigen Elchen, bunten Holzpferden und I-love-Stockholm-T-Shirts. Bei den meisten Dingen frage ich mich immer: wer kauft denn das bloss? Manchmal gibt es in solchen Shops echt die merkwürdigsten Dinge, die im Leben nie jemand benuzten wird. Oft sind sie nicht mal schön, einfach nur Staubfänger.
Gamla Stan Winter Stockholm

Richtig fasziniert bin ich von dem vielen Weihnachtsschmuck, der noch überall hängt. Es scheint so, als ob die Stockholmer sich mit weihnachtlicher Deko im Januar den grauen Winteralltag verschönern und alles so lange wie nur irgend möglich stehen oder hängen lassen. Die weihnachtliche Straßenbeleuchtung hilft natürlich die dunklen Straßen zu erhellen. Ab drei Uhr ist es ja hier schon fast dunkel. Aber die vielen Tannenbäumchen die wirklich überall noch am Wegesrand liegen, sehen doch wirklich aus wie in diesem Ikea Reklamefilmchen zum Jahreswechsel. Die, wo auf einmal überall Tannenbäume aus den Fenstern fliegen.

Den Januar scheinen die Stockholmer ansonsten gern für Renovierungsarbeiten zu nutzen. Ein nettes Café, das ich suche, ist einfach geschlossen.  Mein Besuch bei Pippi Langstrumpf fällt aus, denn Junibacken ist ebenfalls geschlossen. Das Abba Museum habe ich gestern ja noch geschafft, aber es macht auch zwei Tage dicht, wegen Umbau. Und auch die Bootstouren finden im Januar leider nicht statt. Komisch, dabei fahren die Fähren doch! Ich vermute mal, dass Januar einfach der Monat mit den wenigsten Touristen hier in der Stadt ist. Dabei ist alles voll, besonders viele Italiener höre ich raus. Merkwürdigerweise treffe ich in Stockholm aber keinen einzigen Katalanen. Die sind sonst immer überall.

enge gasse

In der Västerlangatan bin ich total angetan von einem Fantasy und Science Fiction Buchladen. Fast eine ganze Stunde verbringe ich damit, zwischen den Büchern zu wühlen. Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Schließlich erstehe ich einen Terry Pretchet. Da werde ich heute Abend in meiner Koje (ja, ich habe auf einem Boot übernachtet, sehr cool!) etwas zu lesen haben, wenn es dunkel ist.

science fiction book shop Gamla stan

Auf Gamla Stan, dieser wirklich kleinen Insel, gibt es sogar eine deutsche Kirche, die Tyska kyrkan. Über dem Eingangstor steht „Fürchtet Gott, Ehret den König“. Ich erinnere mich darüber mal was gelesen zu haben. ….

deutsche Kirche Stockholm

Alfred Nobel und das Nobelmuseum:

Was ich nicht ganz so spannend fand, war das Nobelmuseum. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen. Zunächst mal ist das Museum sehr klein. Eine zweite Etage habe ich vergeblich gesucht. Im hinteren Teil des Museums gibt es dann auch noch eine Ausstellung, die eher was mit Mode als mit Nobelpreis zu tun hat.

Eigentlich wollte ich herausfinden, warum der Friedensnobelpreis in Oslo, alle anderen Nobelpreise aber in Stockholm verliehen werden. Alfred Nobel war Schwede, hat aber in verschiedenen Ländern gelebt. Um es gleich vorwegzunehmen: Ich weiß es immer noch nicht.

Alfred Nobel Stockholm

Alfred Nobel war zwar der Erfinder des Dynamits, aber er war nicht nur ein genialer Tüftler und Bastler, sondern auch Schriftsteller und Pazifist. Nur war er als Schriftsteller bei Weitem nicht so erfolgreich, wie als Erfinder. Jedenfalls beschloss er, mit seinem Vermögen Wissenschaftler, Literaten und Friedensstifter in ihrer Arbeit zu unterstützen. In seinem Testament verfügte er daher, dass aus seinem Vermögen eine Stiftung hervorgehen solle, die alljährlich einen Preis an die besten Forscher und hellsten Köpfe der verschiedenen Disziplinen vergeben sollte.

Im Museum gibt sehr moderne Informationssäulen mit jeder Menge Daten zum hin- und herscrollen. Es gibt eine relativ große Kinderecke und zwei Kinosäle in denen zum Nachdenken anregende Filme gezeigt werden. Ich habe einen Film über Landminen, einen über Paris und einen über Marie Curie gesehen.

Alle bisherigen Nobelpreisträger laufen als Karten oben unter Decke auf einer Schiene, durch den Saal. Leider sind diese Karten so weit oben, dass ich kaum etwas erkennen kann. Warum hängen die das so weit unter die Decke? Das kann ich selbst mit Brille nicht mehr lesen! Ziemlich schnell bin ich durch mit dem Museum und finde, dass 10 Euro Eintritt dafür zuviel sind. Zugegeben, es gab auch eine Führung, mit der hätte ich vielleicht mehr kapiert, allerdings war die auf Schwedisch. Eine englische Tour hätte es gegeben, wenn ich noch eineinhalb Stunden gewartet hätte.

Nobelmuseum Stockholm

Cafés in Gamla Stan, die ich besonders nett fand:

Da ich mir ja fest vorgenommen hatte, es dieses Jahr etwas ruhiger anzugehen und es mit langsamer traveln zu versuchen, bleibt mir erstaunlich viel Zeit, um verschiedene Cafés auszuprobieren.

Fika

Bevor ich nach Stockholm gefahren bin, hatte mir Elke von Meerblog einen schönen Tipp gegeben: das Café „Under Kastanjen“ sollte ich unbedingt besuchen. Da Gamla Stan nicht besonders groß ist, habe ich es schnell gefunden. Es liegt sehr hübsch an einem kleinen Platz. Auch hier sind die Fensterrahmen mit grünen Tannen verziert. Oder ist das vielleicht das ganze Jahr über so? Leider hängt dann aber in einem der Fenster ein großer, weißer Zettel: wegen Umbauarbeiten geschlossen. Ohh 🙁 !!

gamla Stan Stockholm platz

Letztendlich ist das aber gar nicht so schlimm, denn es gibt richtig viele, schöne Cafés in Gamla Stan. Besonders schön finde ich die Kellergewölbe, die zu gemütlichen Restaurants oder Cafés umgebaut sind.

Was ich sehr vermissen werde, ist die schwedische Fika, die Zeit für Kaffee & Kuchen. Selbstgebackene, leckere Kuchen, Kanelbullar und kleine Schokokugeln mit Kokos drum herum. Nyami! Davon sollten sich die Spanier mal inspirieren lassen. Also was Kuchen angeht, ist Schweden genau mein Land! Und es riecht auch überall so lecker nach Zimt!

Bäckerei Gamla Stan

Jedesmal, wenn ich mir einen Kaffee bestelle, wird mir automatisch ein Riesenpott vorgesetzt. Cafés sind hier alle supersized – jedenfalls kommen mir, die an spanische, kleine Cafés gewöhnt ist, diese Portionen unendlich groß vor. Mehr als einmal kriege ich meine Tasse gar nicht leer. Obwohl der schwedische Kaffee wirklich erstaunlich gut schmeckt, trotz seiner Größe, bin ich irgendwann einfach auf Tee umgestiegen :-).

Cafedox
Stora Nygatan 31
Gamla Stan, Stockholm
Ein Kellergewölbe, viele unterschiedlich große und kleine Tische, Stühle, Sessel, Sofas. Schön bunt halt.
Leckere Kuchen und Cafés

cafedox Gamla stan

Café Gråmunken
Västerlangatan 18
Gamla Stan, Stockholm
In einer der Hauptgassen Gamla Stans, WIFI kostenlos, nicht so teuer.

fika cafe Art Gamla Stan Stockholm

Café Art
Västerlangatan 60
Gamla Stan, Stockholm
Wieder ein Kellergewölbe, der Eingang ist in einer kleinen Seitengasse der Västerlangatan versteckt. Sehr leckere Tees, Cafés und Kuchen. Hier treffen sich viele Leute zum Sprachaustausch. Als ich da war, gab es gerade einen Tisch mit Spanisch- Schwedisch Lernern und einen mit einem Deutsch – Schwedisch Austausch. Sehr nett.

cafe under kastanjen gamla stan stockholm

Under Kastanjen
Kindstugatan 1
Gamla Stan, Stockholm
Sieht von außen total nett aus, war aber leider zu als ich da war.

 

Jerntorgith Gamla Stan

Jerntorgiths Café
Järntorget 85
Gamla Stan, Stockholm
www.jerntorg.se
Kleines Café, an einem kleinen Platz. Sehr leckere Kräutertees, Kaffees und so, gegen Abend gibt es auch Weinchen.

Am Ufer Gamla Stan Stockholm
gamla stan strasse
Laden in Gamla Stan
rikstelefon Gamla Stan

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.