Elvas – wenn die Sonne aufgeht

Früh am Morgen erhebt sich die Sonne hinter den Dächern von Elvas. Vorsichtig lugt sie über die Häuser und wirft erste schüchterne Sonnenstrahlen zur alten Burg hinüber, ehe sie ihre Wanderung nach Westen beginnt. Warmes, goldenes Licht fällt durch das Fenster auf mein Bett. Von hier aus kann ich in der Ferne grünlich-blaue Hügel erkennen. Dahinter liegt Spanien.

sonnenaufgang elvas

Elvas ist nur acht Kilometer von der Grenze entfernt. Im Jahr 2013 hat sich die kleine Festungsstadt mit Badajoz auf der spanischen Seite zu einer Eurocity zusammengeschlossen. Zwei Städte, in zwei Ländern, die wie eine funktionieren. Ein schönes Projekt finde ich. Davon könnte es ruhig viel mehr geben. Doch früher einmal war Elvas eine mächtige Bastion, ein Bollwerk, mit dem man sich gegen Angriffe vonseiten der Spanier schützen musste. Bis heute gilt diese Befestigungsanlage als die größte der ganzen Welt. Weil hier alles so unglaublich gut erhalten ist, hat die UNESCO Elvas verdienterweise 2012 in die Liste des Welterbes aufgenommen.

stadttor elvas

Allein um ins Zentrum zu gelangen, muss man sich an dem wunderschönen Aquädukt vorbei durch eine enge Toreinfahrt quetschen. Besser man hupt laut, bevor man um die Ecke biegt, denn wenn Gegenverkehr kommt, wird es eng. Der Weg durch die alte Stadtmauer ist eher für Reiter und Pferdewagen gedacht, als für moderne Autos. Ich finde es erstaunlich, dass man hier überhaupt mit dem Auto fahren darf, aber als wir vor der Markthalle ankommen, ist der große Parkplatz dort rappelvoll.

frühstück Hotel Vila Gale elvas

Nach einem gemütlichen Frühstück, das wir uns aufs Zimmer bringen lassen, machen wir uns auf den Weg, um die kleine Stadt näher zu erkunden. Hier liegt alles so nah beieinander, dass man alles gut zu Fuß erreichen kann.

Elvas

Enge Gassen ziehen sich den Hügel hinauf und hinunter. Nach oben geht es zur Burg, dem Kern der Festungsstadt. Von dort hat man einen fantastischen Blick auf das Forte de Nossa Senhora da Graça, die Festung auf dem gegenüberliegenden Hügel. Eigentlich heißt die Anlage mit offiziellem Namen Forte Conde de Lippe, nach dem Grafen Wilhelm Friedrich Ernst zu Schaumburg-Lippe, der hier als wahrer Volksheld gefeiert wird. Dank einer klugen Strategie des Grafen konnten die Portugiesen nämlich im 18. Jahrhundert einen Invasionsversuch der Spanier abwehren und ihre Unabhängigkeit bewahren. Anschließend ließ der Conde Lippe die kleine Festung im Stile Vaubans errichten, die heute so friedlich und perfekt erhalten auf dem Hügel gegenüber der Burg von Elvas liegt.

burg elvas

Forte de nossa senhora de guadalupe elvas

kirche elvas

Der Pelourinho von Elvas erinnert mich fast ein wenig an Salvador de Bahia. Auf einem mit Kopfstein gepflasterten Platz erhebt sich die hübsch dekorierte Säule, die in früheren Jahrhunderten sowohl Schandpfahl als auch Symbol der königlichen Macht und Gerichtsbarkeit darstellte. Von dort aus geht es hinunter zu dem großen Platz vor der Kirche, die Praça da República. Wir trinken ein Bier und gucken uns in Ruhe um. Michi erinnert diese Stadt irgendwie an die Karibik, meint er. Vermutlich wegen der bunten Häuser, die fröhlich um den Platz stehen. Für mich ist Elvas die gelbe Stadt. Passend zu der kargen Landschaft, durch die wir hierher gekommen sind, leuchten die Bemalungen rund um Fenster und Türen in einem sanften Gelbton. Alles ist liebevoll restauriert und bemalt.

praça republica

pelourinho elvas

pelourinho elvas

 gelbe stadt elvas

Die ganze Stadt ist eine Erinnerung an die Zeit, als Elvas ein Bollwerk gegen eine mögliche Invasion der Spanier war. Auch das Hotel in dem wir schlafen, ist ein Teil dieser militärischen Geschichte der kleinen Stadt. Die Grundmauern des Gebäudes, in dem sich das Vila Galé befindet, stammen aus dem Jahr 1679. Ursprünglich als Kloster São Paulo gebaut, wurde die Anlage im 19. Jahrhundert als Kaserne genutzt. Über hundert Jahre lang diente das ehemalige Kloster als Militärstützpunkt und Gefängnis, ehe es verlassen wurde und langsam zerfiel.

Im Rahmen des Reviva Projekts zur Wiederbelebung historischer Gebäude begannen 2017 die Umbauarbeiten und die Einrichtung des Hotels. Im ehemaligen Kreuzgang des Klosters erinnern deswegen auch historische Uniformen an die Regimenter, die einst von hier aus die Unabhängigkeit Portugals verteidigten. In den ehemaligen Gefängniszellen sind Konferenzräume untergebracht und die Bar trägt den Namen des Grafen von Schaumburg Lippe.

uniformen Hotel Vila Gale elvas

kreuzgang innenhof Hotel Vila Gale elvas

Als wir nach unseren Bummel durch die Stadt zurück im Hotel sind, hat auch die Sonne ihre Wanderung über den Himmel fast beendet. Am Abend hat sie sich dann hinter der Burg versteckt und taucht mit den letzten Sonnenstrahlen die kleinen Häuser in ein goldiges Gelb. Es sind die letzten Tage des Sommers und der Blick aus dem Fenster ist wie ein Seufzer aus Licht.

Infos Elvas

Ehe wir für eine Nacht in das Hotel Vila Galé in Elvas eingeladen wurden, hatte ich ehrlich gesagt noch nie von dieser Stadt gehört. Ganz im Osten Portugals, weit weg von den Küsten, lag sie bisher nicht unbedingt auf meinen Routen. Doch schon allein der Weg nach Elvas ist wirklich schön. Wenig befahrene Straßen ziehen sich durch eine ruhige, karge Landschaft. Stiere und Kühe weiden in aller Ruhe unter den vereinzelt stehenden Bäumen. Nur ab und zu erheben sich kleine Hügel in der weiten kargen, Ebene. Egal ob man von Lissabon aus durch das Alentejo oder von Mérida aus durch die spanische Extramadura hierher kommt, diese Landschaft hat etwas Besonderes. Mein Schatz ist geradezu verliebt in die Gegend.

elvas aquaedukt

elvas aquaedukt

Mega beeindruckend fand ich das Aqueduto da Amoreira. Entworfen hat es Francisco de Arruda, von dem auch die Torre de Belém in Lissabon stammt. Gebaut hat man an dem acht Kilometer langen Aquädukt von 1498 bis 1622. Den Hügel hinauf führt es bis in die historische Festungsstadt hinein.

 Hotel Vila Gale elvas

Hotel Vila Galé Collection Elvas
Av. 14 de Janeiro 13
7350-092 Elvas
Portugal
Website www.vilagale.com

Hotel Vila Galé

Hotel Vila Galé

Infos zum Revive Projekt: www.revive.turismodeportugal.pt/en  In Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt sind im Hotel leihweise einige Kunstwerke zu sehen. Neben zeitgenössischer und sakraler Kunst gibt es sogar von einem portugiesischen Designer nachgeschneiderte Kostüme, die an den deutschen Grafen erinnern, der Portugal vor den Spaniern rettete.

 Hotel Vila Gale elvas

elvas

HINWEIS: Zu der Übernachtung in Elvas wurden wir vom Hotel eingeladen. Die hier dargestellten Ansichten beruhen auf unseren persönlichen Erfahrungen.   

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.