Olivenöl auf Schokolade? Passt! (Produkttest)

Olivenöl ist eines der wichtigsten Bestandteile in meiner Küche. Ein Liter Olivenöl hält bei uns maximal eine Woche. Wir machen damit nicht nur das Dressing für den Salat, wir kochen, braten und backen mit Olivenöl. Als die Kinder noch klein waren, haben wir sogar Olivenöl ins Badewasser gerührt – das ist gut für die Haut.

natives olivenoel frankreich

Spanien ist mit Abstand der größte Hersteller von Olivenöl weltweit, noch vor Italien und Griechenland, Frankreich oder Zypern. Viel wichtiger als die Quantität ist aber die Qualität. Industriell gefertigte Öle aus dem Supermarkt werden oft nicht kalt gepresst, sondern vorwiegend günstig hergestellt. Aber unter den mittleren und kleineren Herstellern gibt es sehr viele Produzenten, die hochwertiges Olivenöl, oft auch aus biologisch angebauten Früchten, anbieten.

Woher weißt Du, ob ein Olivenöl gut ist oder nicht? Um sicher zu sein, dass Du ein gutes Öl kaufst, musst du darauf achten, dass das Öl kalt gepresst wurde und aus der ersten Pressung stammt. Ideal ist es, wenn Du das Öl probieren kannst. Da das nicht immer geht, kannst Du auch auf Webseiten wie www.lookingfortheperfectfood.eu jede Menge nützliche Informationen, zum Beispiel über die Herkunftsbezeichnungen, finden.

Auf Deutsch kennst Du vielleicht die Abkürzung g.U. für die geschützte Ursprungsbezeichnung. In Frankreich findest Du dieses Herkunftssiegel als A.O.P. Appellation d’origine protégée, in Spanien und Italien nennt man sie D.O.P. denominación de orígen protegido oder denominazione di origine protteta.

oliven huile d'olive

Wenn ich auf Reisen die Gelegenheit dazu habe, kaufe ich immer gleich einen oder zwei große Kanister Olivenöl, am liebsten direkt beim Hersteller. Hier in Spanien befinden sich die meisten Produzenten in Andalusien. Auch in Italien und Frankreich liegen die Hauptanbaugebiete im sonnigen Süden: In Italien liegen die meisten Olivenplantagen in Apulien, in Frankreich erstrecken sie sich am Mittelmeer entlang. Auf www.worldsbestoliveoils.org findest Du eine Liste mit den weltbesten Olivenölen (und eine mit den weltbesten Bio-Olivenölen).

natives olivenoel frankreich huile d'olive

olivenoelbrot rezept huile d olive

rezept brot mit olivenoel huile d-olive

Olivenöl zum kochen, backen und braten

In allen Mittelmeerländern kocht man täglich mit Olivenöl. Das behaupte ich jetzt mal so. Olivenöl ist einfach ein grundlegender Bestandteil der mediterranen Küche. Wenn Du mit Olivenöl braten willst, musst Du darauf achten, dass das Öl nie zu sehr erhitzt wird. Sobald das Öl zu heiß wird und raucht, schmeckt es nicht mehr. Zum Frittieren nimmt man daher besser ein anderes Fett. Aber für alle anderen Zubereitungsarten und sogar zum Backen ist Öl super. Ich backe mit Olivenöl nicht nur Brot, sondern auch süße Magdalenes, die kleinen Küchlein, die es hier zum Frühstück gibt und die so ähnlich aussehen wie Muffins. Durch das Olivenöl schmecken sie leicht nussig, wirklich lecker.

 spaghetti pestoPesto macht man natürlich auch mit gutem Olivenöl

quiche

Olivenöl aus Frankreich

Vor ein paar Tagen habe ich nun per Post drei Kostproben französischer Olivenöle erhalten. Sie kommen aus Nyon, aus Aix-en-Provence und aus Vallée des Baux-de-Provence. Praktischerweise lag dem Päckchen auch ein Heftchen mit leckeren Rezepten bei. Da ich sowieso jeden Tag koche, habe ich gleich ein paar der Rezepte ausprobiert und die verschiedenen Öle auf Salat, zum Kochen, aufs Brot und zum Backen benutzt. Leckeres Essen ist irgendwie immer gut.

huile d'olive olivenoel frankreich l’Huile d’Olive aus Frankreich –  mit geschützter Herkunftsbezeichung g.U. 

Laut der Beschreibung soll das Olivenöl aus Vallée-des-Baux-de-Provence ein leicht schokoladiges Aroma haben. Dazu fällt mir ein Mousse au Chocolat Rezept meiner Freundin Laurence aus Versailles ein. Ein hammergutes Schokoladenmousse, auf das noch ein paar Krümelchen Sal Maldon und ein paar Tröpfchen gutes Olivenöl gehören. Probier es mal aus!

mousse au chocolat mit olivenoel frankreich rezept Mousse au Chocolat mit l’Huile d’Olive

Laurence Rezept : Mousse au Chocolat

200 g  Schokolade
30 g Butter
4 Essl. starker Kaffee
1 Essl. Cognac oder Rum
3 Eier

Als Erstes trenne ich die Eier und schlage das Eiweiß steif. Während die Schokolade mit der Butter und dem Kaffee (und wer mag auch mit einem Schuss Rum oder Cognac) im Wasserbad schmilzt, verquirle ich die Eigelbe. Dann verrühre ich die Eigelbe mit der abgekühlten Schokomasse und hebe vorsichtig den Eischnee unter. Jetzt muss das Ganze nur noch im Kühlschrank ein paar Stunden kalt werden.

Mein Tipp: Wenn Du die Mousse in einer großen Schale abkühlen lässt, kannst Du mit zwei Esslöffeln kleine Mousse-Klopse formen und sie mit ein wenig Salz und Olivenöl beträufeln. Oder Du kannst die Mousse vor dem Abkühlen in kleine Espressotassen füllen, dann hast Du gleich die fertigen Portionen.

Achtung: Diese kleine Schokosünde ist sehr gehaltvoll! Besser nur kleine Portionen servieren 🙂

mousse au chocolat frankreich rezept

natives olivenoel frankreich

Hinweis zum Produkttest: Die drei Minikanister des Huile d’Olive habe ich kostenlos zum Probieren zugeschickt bekommen. Sehr lecker – nur leider viel zu schnell alle! 

Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.