LINA UNTERWEGS

Hi, ich bin Lina! Ich bin in Hamburg geboren und in Barcelona aufgewachsen. Bevor ich Audiovisuelle Kommunikation studiert habe, bin ich schon in Südamerika und Europa umhergereist. Seit meinem Uni-Abschluss beherrscht Covid die Welt und unser Reiseverhalten. Deswegen entdecke ich gerade die noch unbekannten Ecken in Spanien, Portugal und angrenzenden Ländern im Süden Europas.

Die natürliche Umgebung meiner Generation ist das Internet. Wir schreiben auf dem Smartphone mit beiden Daumen, beherrschen die subtilen Sprachen der Emojis und Memes wie kein anderer und werden nervös, wenn eine Website nicht innerhalb von 5 Sekunden geladen ist. Wir sind damit aufgewachsen, dass alles Wissen dieser Welt jederzeit und überall abrufbar ist, dass in den Nachrichten jeden Tag die Welt untergeht und alle Medien gleichzeitig um unsere kostbare Aufmerksamkeit kämpfen, die in dieser Bombardierung von Bildern und Videos und Likes viel zu leicht untergeht.

Deswegen ist es für mich um so wichtiger den Bezug zur Natur nicht zu verlieren und das Tempo ein wenig runterzudrehen. Mein Ziel: Slow-Reisen, Slow-Essen, Slow-Leben. Darum verbringe ich, wenn ich zu Hause bin, viel Zeit in meinem Gemüsegarten oder bastele an irgendetwas Handwerklichem herum. Wenn ich unterwegs bin, dann oft mit Zelt und Campingkocher, wenn es geht am liebsten mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Das Reisen hat sich verändert. Für uns ist es anders, als in früheren Generationen. In der globalisierten und vom Klimawandel bedrohten Welt trägt man eine größere Verantwortung. Allein die Tatsache, dass ich reisen darf, ist ein riesiges Privileg, dessen ich mir sehr bewusst bin. Deswegen versuche ich so fair, nachhaltig und umweltschonend wie möglich zu reisen.

Mit Satteltaschen durch die Welt

Unterwegs

Brasilien