#Blockstöckchen : Welche 3 Dinge sind immer dabei?

Ich packe in meinen Koffer…

#Blogstöckchen fliegen derzeit durch alle Twitter und Blogger Accounts. Ich habe gerade ein #Blockstöckchen von Martina (Talk around the world) gefangen, bei der drei rote Dinge niemals nicht in der Reisetasche fehlen dürfen. Nun bin ich dran.

Worum es beim #Blockstöckchen geht, erklärt Axel auf seiner Outdoorseite. Da könnt Ihr auch eine Liste aller Blogger finden, die bisher schon mitgemacht haben. Bike tour global hat sogar eine tag cloud aller Dinge, die bisher als unverzichtbar aufgezählt wurden, zusammengestellt.

An erster Stelle der Top #Blockstöckchen stehen natürlich so nützliche Sachen wie Taschenmesser, Kamera, Stirnlampe, Kompass, Trinksystem, Trekkingstöcke, etc. Da ich nicht so der Outdoor und Trekkingspezialist bin, jedenfalls noch nicht, kann ich bei meinen Reisen mit so einer fantastischen Ausrüstung gar nichts anfangen. Ein kleines Schweizer Taschenmesser war zwar lange mein fester Begleiter, seit man aber an den Flughäfen die Sicherheitskontrollen beim Handgepäck verschärft und Gebühren auf das aufzugebende Gepäck eingeführt hat, muss mein Taschenmesser  zu Hause bleiben.

Manche Leute reisen ja gern mit Begleitung. Bohouschek war lange Zeit mit mir auf Reisen, hat sich aber mittlerweile – ebenfalls aus Platzmangel im Handgepäck – einen gemütlichen Platz im Bücherregal gesucht.

Bohouschek Blockstöckchen

Ein Notizbuch habe ich natürlich immer dabei. Da die Dinger aber schnell vollgeschrieben sind, gibt es davon inzwischen auch deutlich mehr als eins, und für unterwegs kommt halt jeweils ein “neues” mit.

Neben mehreren Reiseführern als Lektüre habe ich immer auch ein Buch im Gepäck. Am Abend ist Lesen echt gut, um nach einem anstrengenden Tag abzuschalten und wieder runterzufahren. Auch auf langen Flügen lese ich lieber etwas Richtiges, als die meist langweiligen Bordmagazine der Airlines. Obwohl ich da durchaus auch schon ganz nette Artikel gefunden habe.

Was bleibt also noch übrig? Was nehme ich immer mit, weil es auch in der kleinsten Tasche noch Platz hat? Letztendlich habe ich mich für 3 Fs entschieden:

1. Null originell, aber einfach Pflicht ist mein Fotoapparat. Der ist schon schnee- und sandgeprüft. Auch wenn man mit einer Spiegelreflex Kamera natürlich viel geilere Bilder schießen kann, nehme ich doch unterwegs fast immer meinen guten alten Apparat mit. Der ist nicht nur viel leichter und kleiner als eine Spiegelreflex, sondern macht auch ganz schnell mal eben nette Schnappschüsse.

Fotoapparat #blockstöckchen

2. OK ich weiss, ich bin manchmal hoffnungslos altmodisch, aber da ich sowieso keine schöne Schrift habe, gehen Kugelschreiber bei mir einfach gar nicht. Ich liiiiiebe alte Füllhalter! Die sind zwar echt unpraktisch, aber einfach schön!

Füller #blockstöckchen

3. Mein 20 Jahre altes Freibeuter-Allzweck-T-Shirt ist eigentlich natürlich ein Pauli-Shirt. Schon etwas ausgefranzt und den Totenkopf kann man mittlerweile auch kaum noch erkennen, aber dafür dient es sowohl als Strandumkleide, Kopfkissen, Schlafanzug oder Handtuch. Sogar bei eventuell aufkommenden Anfällen von Heimweh soll es helfen.

Freibeuter-allzweck-t-shirt #blockstöckchen

Das waren meine drei “immer dabei” Dinge. Und nun bin ich dran mit werfen! Meine Blockstöckchen gehen nach Mexiko, zu Nadine und Tim von  Traumweltenbummler, mal sehen, was die Mexikaner so in die mochila packen, nach Frankreich, zu Denise von Help tourists in Paris und nach Budapest (bzw. München) zu Andrea von Reist die Maus.

12 Comments

  • Oho, da sind ja zwei enzigartige und richtig coole Sachen dabei (die Kamera muss ich auch überall hin mitschleppen ;D).
    Mit Füller zu schreiben, tu ich auch wahnsinnig gern, aber dann muss man auch immer die Patronen mitnehmen und dann verlier ich die und… naja wohl nix für Chaoten wie mich.

    Liebe Grüße
    Christina

    • na ja , wenn ich ganz ehrlich bin , ist er auch nicht IMMER dabei. Aber ich liebe ihn halt heiß und innig 🙂

  • Füller? Und erst noch auf Reisen? Hatte auch schon 20 Jahre keine Füllfeder mehr in der Hand. In der Schule habe ich aber immer diese Kügelchen gesammelt, die am Ende in den leeren Tintenpatronen übrigbleiben. Ich hab noch immer ein ganzes Tiktak-Schächtelchen davon…

    • naja zugegeben, so ganz immer immer nehm ich ihn nicht mit, aber normalerweise ist er in meiner Tasche und beglückt mich mit bunten Tintenklecksen an den fingern

    • Drei Glücksbringer find ich auch gut! da kann ja dann gar nichts mehr schief gehen 🙂

  • hehe, ein füller! lange nicht in der hand gehabt und ich glaube, ich weiß, warum 🙂 wir haben dein blogstöckchen übrigens gerade gefangen und auch schon weiter geworfen… liebe grüße!!

    • Schon gelesen: das war ja mega schnell!!! Wusste gar nicht, dass ich so gut werfen kann 😉

  • Oh wie schön, du schreibst mit Füller! Ich liebe Füller eigentlich auch. Nur habe ich immer alles verschmiert beim Schreiben, ich bin Linkshänderin. Deshalb ist mein Füller eher zu einer Art Erinnerungsstück geworden. Ich glaube, ich fische den mal wieder raus 🙂 Toller Bericht! LG Martina

    • ja so wirklich praktisch sind sie nicht…. ich habe immer die finger voller tintenflecke ( sehr undamenhaft, hihi ) 🙂 aber soooo schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.